| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Mit großem Eifer ins Abenteuer Bezirksliga

B-Junioren starten am MONTAG in die Saisonvorbereitung

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die Sommerpause neigt sich für die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar rasant dem Ende entgegen: Am heutigen Montag startet die Mannschaft um das Trainerteam Daniel Nowak, Thomas Schönfelder und Udo Halbe ihre Vorbereitung auf die kommende Saison.

Nach dem Aufstieg in der letzten Saison geht die Mannschaft nun in der Bezirksliga an den Start. „Wir haben bewusst diesen frühen Start ausgewählt, da wir in der letzten Saison gute Erfahrungen damit gemacht haben. Zudem haben wir so genug Zeit, um gewisse Abläufe einzustudieren“, erklärt Nowak. Im Kader gab es im Vergleich zur Vorsaison aber zahlreiche Änderungen. Aus der Aufstiegsmannschaft stehen mit Paul Sikora, Steffen Beling, Tom Beling, Kilian Grohs, Jan Richter, Jason Jäger, Tarek Bali und Lukas Knoke lediglich noch acht Jungs im Kader für die kommende Saison. Luca Grimm, Leon Beile, Jan-Lukas Ebbeler, Frederic Fischer, Niklas Tittelbach, Julius Hövener, Benedikt Lehn, Mattis Kühlkamp, Niklas Bohle, Maxim Bittner, Sebastian Czarnietzki und Jonas Rudwill wechselten altersbedingt in den A-Junioren-Bereich.

Pascal Schmidt (SuS Oberaden) und Felix Gabel (SV Herbern) verließen den Verein. Dafür stießen mit Fabian Fischer, Julien Hagen, Marvin Jankowiak, Ben Kautz, Oskar Koert, Robin Kowalczyk, Julian Papior, Dave Schlierenkämper, Conner Schönfelder, Jonas Stephan (alle eigene C1-Junioren) sowie Lennart Belz, Kevin Berka, Jonas Stiller (alle eigene B2-Junioren) gleich 14 Neuzugänge zur Mannschaft, die aus dem eigenen Nachwuchsbereich stammen. Mit Timo Chukliang (BV Lünen 05 – C-Junioren) und Nico Knäpper (Rot Weiss Ahlen – C1-Junioren) ergänzen zwei externe Neuzugänge den Kader.

„So müssen wir uns fast komplett neu sortieren: Stammspieler ersetzen, Abläufe neu einstudieren und mit Niklas Bohle und Luca Grimm unsere letztjährigen Kapitäne und Leader ersetzen. Da haben wir uns mit Tom Beling und Jason Jäger aber auch schnell für zwei Jungs entschieden, die das Amt in der neuen Saison ausführen werden und sich in dieser Rolle auch entwickeln werden“, sagt Nowak.

So wird es für die Mannschaft vom Cappenberger See eine spannende Herausforderung in der Bezirksliga werden, auf die sich mit vielen Trainingseinheiten, Testspielen und Aktionen abseits des Fußballs vorbereitet. Zudem steht, nach den tollen Erfahrungen aus dem Vorjahr, erneut ein dreitägiges Trainingslager auf dem Programm. Dieses Jahr geht es für die Grün-Weißen nach Rheine, welches an der niedersächsischen Grenze liegt. „Das wird eine sehr interessante Vorbereitungsphase werden. Wir werden hart arbeiten, aber auch viel Spaß miteinander haben, um unser Ziel zu erreichen. Bei der Auswahl der Aktionen werden wir auch die Jungs mit ins Boot nehmen“, kündigt Nowak an, der auch dem Trainingslager eine große Bedeutung beimisst: „Es fahren fast alle Jungs mit, nur zwei weilen zu diesem Zeitpunkt noch im Urlaub. Das Trainingslager wird auch in diesem Jahr wieder eine tolle und spannende Sache werden. Die Jungs sind den ganzen Tag zusammen und wachsen damit weiter als Einheit zusammen. Das ist einfach nur von unschätzbaren Wert und kann in engen Situationen das Pendel zu unseren Gunsten ausschlagen lassen!“.

Damit spielt der Linienchef auf die letzte Saison an, in der sich die Mannschaft als absolute Einheit präsentierte und auch in schwierigen Situationen immer an sich glaubte und so einige schon verloren geglaubte Punke holen konnte. „Was wir in der vergangenen Saison für einen Teamgeist hatten, war einfach nur außergewöhnlich. Ohne diesen wären wir nicht aufgestiegen. Jeder hat das Wohl der Mannschaft in den Vordergrund gestellt“, erinnert sich Nowak und fügt hinzu: „Diesen Teamgeist möchte ich in ähnlicher Form erneut erleben. Das kann man aber nicht erzwingen, sondern entwickelt sich einfach. Dann hätten wir schon einmal einen Grundstein für den Klassenerhalt gelegt.“

Schon vor einiger Zeit wurde vom FLVW die Staffeleinteilung sowie der Spielplan zur kommenden Saison veröffentlicht. Der TuS geht dann in der Bezirksliga – Staffel 3 an den Start. Neben den Grün-Weißen gehen auch der FSC Rheda, die JSG Schwaney/Egge und die JSG Oestinghausen/Lippetal/Hovestadt/Lippborg als Aufsteiger ins Rennen. Weitere Gegner der Westfalia sind zudem FC Kaunitz, Hammer SpVg, Rot Weiss Ahlen II, SC Wiedenbrück II, SV Heide Paderborn, Westfalia Rhynern, SVE Jerxen-Orbke II und SpVg Beckum.

Durch diese Gruppeneinteilung hat Wethmar teilweise sehr lange Auswärtsreisen, davon drei Mal knappe 90 Minuten, vor sich. „Das ist sicherlich eine interessante Gruppe, auch wenn ich uns lieber in Staffel 5 gesehen hätte. Viele Mannschaften kann ich aber nur schlecht einschätzen. Zudem sind die langen Fahrten alles andere als optimal. Über das, was ich nicht ändern kann, rege ich mich aber gar nicht auf“, sagt Nowak und fügt mit Blick auf die Zielsetzung hinzu: „Als Aufsteiger, und mit unseren zahlreichen Veränderungen, lautet das Ziel, den Klassenerhalt frühestmöglich unter Dach und Fach zu bringen. Wir möchten nicht bis zum Schluss zittern. Wenn die Klasse gesichert ist, wäre ein Platz im gesicherten Mittelfeld dann natürlich toll!“. Einige Stimmen im Umfeld sprechen schon von deutlich mehr als nur dem Klassenerhalt. Was Nowak dazu sagt? „Damit beschäftige ich mich überhaupt nicht. Ich lasse auch nicht für Unruhe in unserer Mannschaft sorgen.“

zurück