| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Mit dem allerletztem Aufgebot zum Sieg

3. Mannschaft ringt den SV SW Frömern kämpferisch stark mit 2:1 nieder

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am zweiten Advent fand das letzte Pflichtspiel der 3. Mannschaft des TuS Wesetfalia Wethmar statt: Mit dem letzten Aufgebot erwies sich die Westfalia allerdings als stabile Einheit und gewann letztlich mit 2:1 (2:0) gegen SV SW Frömern II.

Mit den Gästen kam eine Mannschaft an den Cappenberger See, die sich in der laufenden Saison durch hohe taktische Disziplin ausgezeichnet hat. Auf dem achten Tabellenplatz hatte Frömern bis gestern nur fünf Punkte weniger auf dem Konto. Der Tus tat also gut daran, den Gegner nicht zu unterschätzen und alles aufzubieten, was möglich war.

Das war allerdings am Sonntag gar nicht so einfach. Mit Jan Eckey, Baran Günes, Balde Alpha Madiou, Jan Gloger, Andre Schmidt, Marcel Westkamp, Marco Heidrich, Marcel Brinkmann, Lars Lucas, Viktor Zarebski, Sahmed Erikoglu und Jonas Kudla fehlte anzahlmäßig schon eine komplette Fußballmannschaft. Morgens kamen noch kurzfristige Absagen von Enes Yazici und Fabian Fusten aufgrund von Erkrankung hinzu.

Bei regnerischen Wetter stand dem Coach also nur der halbe Kader zur Verfügung. Das führte dazu, dass die Startformation sich erst wenige Minuten vor Anpfiff herauskristalisierte. Mit David Sowka und Marcel Ciernioch in der Innenverteidigung gaben damit auch zwei Spieler ihren offiziellen Einstand in der Dritten. Bei sehr bescheidenem Wetter und in ungewohnt blauen Trikots, da die Mannschaft aus Frömern ebenfalls in weißen Trikots angereist war, wurde die Partie dann pünktlich angepfiffen. Gerade in den ersten zwanzig Minuten machten die Hausherren viel richtig und hatten ihre beste Phase. Die Vorgabe, dem Gegner in der eigenen Hälfte viel Platz zu lassen und eher tief zu stehen, wurde gut umgesetzt, so dass auch die ersten Chancen nicht lange auf sich warten ließen.

Nach sieben Minuten landete ein Freistoß von Dominik Voß im Netz von Frömern und nach einer Viertelstunde konnte Ibo Saado das Leder zum zweiten Mal nach einem Gestocher im gegnerischen Fünfmeterraum über die Torlinie befördern. Im Anschluss wurde das Spiel zusehends fahriger. Wethmar ließ etwas die Konsequenz vermissen, der Gegner aus Frömern hatte allerdings nicht viel entgegenzusetzen.

In der zweiten Halbzeit wurde Frömern stärker und bei den Grün-Weißen merkte man deutlich, dass viele Spieler auf dem Platz angeschlagen waren. Nach dem verdienten 2:1-Anschlusstreffer durch den Gast in der Schlussphase aus Frömern schaffte es der TuS , mit einer geschlossenen und kämpferisch starken Mannschaftsleistung die Führung bis zum Schlusspfiff über die Zeit zu retten.

Damit verabschiedet sich der Wethmarer "Neuzugang" nach einer ansprechenden Halbserie in die Winterpause und gönnt den angeschlagenen Spielern schon jetzt ein paar Wochen dringend notwendige Erholung. Weiter geht es mit dem Auftakt in die Wintervorberreitung am 8. Januar. "Bis dahin wünschen wir allen eine schöne Adventszeit, frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2020!", sagt Trainer Benjamin Thom abschließend.

Tore: 1:0 (6.), 2:0 (15.), 2:1 (88.).

zurück