| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Matchball in der 98. Minute vergeben

 A-Junioren verspielen Zwei-Tore-Führung in Warstein

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Dieses 2:2-Unentschieden im engen Rennen um den Klassenerhalt in der Bezirksliga bei der JSG Suttrop/Kallenhardt am Sonntagvormittag fühlte sich für die A-Junioren des TuS Westfalia Wethmar wie eine Niederlage an. Zwar kletterten die Grün-Weißen platzmäßig in der Tabelle etwas nach oben, nach einer verspielten 2:0-Führung beträgt der Vorsprung auf den Drittletzten Suttrop, der auf dem ersten Abstiegsplatz steht, aber weiterhin lediglich drei Punkte.

Dieses Resultat hatte sich die Westfalia nach einer starken ersten Hälfte zum einen selbst zuzuschreiben, weil das Team nach dem Anschlusstreffer durch Justin Risse (65.), dem ein folgenschwerer Fehlpass von Keeper Benjamin Feiweier vorausgegangen war, komplett seine spielerische Linie aufgab, zum anderen war Coach Markus Wilczek stocksauer über die Schiedsrichterleistung: "Das ein vermeintlicher Unparteiischer die Gastmannschaft so krass benachteiligt, habe ich bisher noch nie erlebt. Eigentlich war ab Mitte der zweiten Halbzeit irgendwann klar, dass wir dieses Spiel nicht werden gewinnen können."

So bekam die JSG unzählige Freistöße aus dem Halbfeld nach normalen Zweikämpfen zugesprochen und die Gästespieler wurden mit Verwarnungen überhäuft. In der dritten Minute der Nachspielzeit gab es dann auch noch Elfmeter für die Platzherren. Nachdem Feiweier diesen jedoch parieren konnte, legte der Refree kurzerhand noch einmal fünf Minuten Extrazeit nach und schickte Ismail Simsek mit einem Fünf-Minuten-Strafe vom Platz, so dass Suttrop in Überzahl den für sie brutal wichtigen Ausgleich erzielen durfte.

"Wir haben dem Schiedsrichter durch unsere Spielweise nach dem Anschlusstreffer die Möglichkeit gegeben, diese Entscheidungen zu treffen. Hätten wir die Leistung der ersten Hälfte bestätigt, wären die drei Punkte jetzt bei uns", sparte Wilczek auch nicht mit Kritik gegenüber der eigenen Elf.

In diesem ersten Durchgang nämlich machte Wethmar auf dem gut bespielbaren Naturrasenplatz viele Dinge richtig. JSG-Torjäger Juckenhövel (25 Saisontreffer) bekam keinen Stich und Suttrop damit nicht eine ernsthafte Tormöglichkeit. Die Gäste dagegen versuchten immer wieder gefällig von hinten heraus zu spielen und schalteten zudem nach Ballgewinnen schnell um. Verdienter Lohn war die Blitzführung durch Arne Neuhäuser (2./Foto), der Kapitän Nico Sonnen in Minute 20 das 0:2 folgen ließ.

"Das sah phasenweise richtig ordentlich aus. Das ist uns mit Wiederbeginn dann leider viel zu selten gelungen. Dabei hätte es viele Möglichkeiten gegeben, einen Konter vernünftig zu Ende zu bringen, das haben die Jungs nicht hinbekommen", sagte Wilczek, über eine Partie, die von Minute zu Minute hektischer und zerfahrener wurde.

Einige gute Möglichkeiten hatte Wethmar dennoch, aber Nico Sonnen und der eingewechselte Laurin Stauch scheiterten knapp. Zudem kratzte der JSG-Keeper in der Nachspielzeit einen 16-Meter-Schuss von Daniel Denk sensationell aus dem Winkel. "Das wäre das 3:1 und damit die Entscheidung gewesen. In dieser Situation fehlte einfach ein Quäntchen Glück", sagte Wilczek, der trotz dieses Rückschlags bemüht war schnell nach vorne zu blicken.

Denn mit Nachholspiel und Rückspiel tritt sein Team in der nächsten Woche gleich zweimal gegen den Vorletzten JSG Lippstadt/Overhagen an. "Wir werden alles geben, aus diesen beiden Partien sechs Punkte mitzunehmen. Das wäre ein Meilenstein Richtung Ligaverbleib", sagte der Coach abschließend.

Wethmar: Feiweier; Jansen (90. Adam), Weiß, Schumann, Wilberg, Potthoff, Simsek, Neutzner (74. Stauch), Neuhäuser, Böllhoff (66. Denk), Sonnen (87. Ast).

Tore: 0:1 Neuhäuser (2.), 0:2 Sonnen (20.), 1:2 Risse (65.), 2:2 Schaup (98.).

Bes. Vork.: Suttrop verschießt Elfmeter (93.).

zurück