| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Klatsche in den Schlussminuten

Starke C1-Junioren verlieren in Unterzahl beim TuS Eving-Lindenhorst mit 0:5

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am Ende fiel das Ergebnis deutlich zu hoch aus: Trotz einer guten Leistung verloren die C1-Junioren des TuS Westfalia Wethmar am Samstag mit 0:5 beim TuS Eving-Lindenhorst.

"Es war wie erwartet ein schweres Auswärtsspiel. Der Gegner hat spielerisch und körperlich sehr stark aufgespielt", sagte Trainer Thomas Schönfelder. "Aber auch wir haben diesmal super dagegen gehalten. Wir waren nah am Mann und haben die Räume sehr eng gemacht. Die Spieler haben eigentlich alles das umgesetzt, was wir ihnen auch vorgegeben haben", so Schönfelder weiter.

So ging es dann verdient für beide Seiten mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der 45. Spielminute wurde das Spiel dann - rückblickend - entschieden. Nach einer Ecke trafen die Hausherren per Kopf zum ersten Mal. Der Schiedsrichter übersah dabei allerdings eine Tätlichkeit eines Lindenhorster Spielers gegen Ben Kautz. War das Gegentor nicht schon Strafe genug, stellte der Unparteiische Kautz wegen Meckerns unverständlicherweise dann auch noch vom Platz. "Diese Aktion hat uns natürlich voll aus dem Takt gebracht. Ich kann die Leistung des Schiedsrichters leider nur als "sehr grenzwertig" bezeichnen und bestimmt war sie nicht Bezirksliga tauglich", so Schönfelder frustriert.

Wethmar ließ sich allerdings nicht entmutigen und versuhte wirklich alles, doch als dann auch noch ein fälliger Elfmeterpfiff ausblieb, war die Luft schlussendlich raus. Oskar Koert war im Sechzehner vom heranstürmenden, gegnerischen Keeper mit den Füßen voraus samt Ball einfach umgesenst worden. Der Rest ist schnell erzählt: Die Moral war dahin und innerhalb der letzten fünf Minuten kassierten die Jungs vom Cappenberger See weitere vier Gegentore. "Trotz der vielen Gegentore hat Marvin Jankowiak heute wirklich sehr gut gehalten. Er hat uns lange Zeit mit tollen Paraden im Spiel gehalten. An den Gegentoren war er schuldlos", bemerkte Schönfelder.

Jetzt heißt es den Kopf freizubekommen und sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. "Bis auf die letzten fünf Minuten haben wir ja fast alles richtig gemacht. Sofern wir gegen TSV Marl-Hüls II da anknüpfen können, werden wir das Spiel auch gewinnen", ist sich Trainer Schönfelder sicher.

zurück