| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Junioren beginnen am Tag vor Heiligabend den Turnierreigen

Minikicker und B-Jugend machen den Anfang bei den Stadtmeisterschaften

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nachdem die Senioren bereits am Freitag und Samstag ihren Stadtmeister ausgespielt haben werden, greifen am Sonntag erstmals die Junioren ins Rennen um die Stadtmeisterkrone ein. Eröffnen werden den Sonntag die Mini-Kicker in einer Spielrunde, ehe es ab 17.30 Uhr bei den B-Junioren zur Sache geht (Gesamt-Spielplan siehe gesonderter Artikel auf dieser Homepage).

In der B-Junioren-Konkurrenz gehen lediglich der TuS Westfalia Wethmar als Titelverteidiger, BW Alstedde, SV Preußen 07 sowie der BV Brambauer 13/45 in einer 4er-Gruppe an den Start. Für die teilnehmenden Vereine bedeutet das, dass sich der Gruppensieger bereits am Sonntag Stadtmeister nennen darf. Ein Finalspiel am Endrundentag findet bei den B-Junioren nicht statt. „Mir fehlt bei diesem Modus der Spannungsfaktor. Wenn es für eine Mannschaft perfekt läuft, kann sie bereits Stadtmeister sein, nachdem alle Mannschaften zwei Spiele absolviert haben. Dann ist das letzte Spiel nur noch für die Galerie, denn letztlich geht es darum, wer Stadtmeister wird, nicht wer auf den Plätzen zwei bis vier landet“, kann TuS-Coach Daniel Nowak diesem Modus rein gar nichts abgewinnen.

Er hat aber für den Stadtsportverband eine Lösungsmöglichkeit parat: „Bei nur vier teilnehmenden Mannschaften würde ich am Endrundentag Halbfinals und Finale spielen lassen. Da G- und F-Junioren am Endrundentag nicht mehr spielen, wäre das zeitlich möglich gewesen. Falls vorher unbedingt eine Gruppenphase gespielt werden soll, dann könnte man den Ersten und den Zweiten am Endrundentag ein Endspiel austragen lassen. Bei beiden Varianten mit Endspiel wäre für Spannung gesorgt. Ich erinnere dabei nur zu gerne an unser Finale im Januar dieses Jahres, als wir gegen Alstedde fast die komplette Spielzeit zurücklagen, in der letzten Minute ausglichen und letztlich das Neunmeterschießen entscheiden musste. Das waren Emotionen pur, die werden wir dieses Mal leider nicht sehen!“

Die B-Junioren des TuS gehen als Titelverteidiger an den Start. Als Favoriten sehen sich die Grün-Weißen aber nicht, diese Rolle schiebt Nowak dem Nord-Konkurrenten und Bezirksligisten BW Alstedde zu, aber auch den BV Brambauer mag er nicht chancenlos wissen: „Alstedde wird eine gute Hallentruppe ins Rennen schicken, da bin ich mir sicher. Als Bezirksligist sind sie für mich auch der Favorit. Und auch Brambauer geht mit fast der identischen Truppe an den Start, die im Januar bei den C-Junioren Stadtmeister wurde. Von daher wird die Titelverteidigung eine ganz schwierige Aufgabe.“

Auch wenn Nowak dem Modus nichts abgewinnen kann, so wollen Mannschaft und Trainerteam trotzdem nicht als Punktelieferant in der Halle fungieren, sondern möglichst den Titel verteidigen. „Unter den Top-Vier sind wir zumindest schon einmal“, kann sich Nowak den Sarkasmus erst nicht verkneifen, nur um kurz darauf hinzuzufügen: „Wir möchten gerne als Stadtmeister Weihnachten feiern. Wir sind Titelverteidiger und wollen diesen Status am liebsten bestätigen, auch wenn das brutal schwierig wird. Vieles ist zudem auch abhängig von der Tagesform, da können dann schnell die kuriosesten Dinger passieren. Außerdem konnten wir nicht viel in der Halle trainieren.“

Die Westfalia wird auch am Sonntag wieder mit einer schlagkräftigen Truppe ins Rennen gehen. Den großen Kern des Hallenkaders bilden die letztjährigen Hallen-Kadermitglieder und Stadtmeister um Torhüter Paul Sikora, Leon Beile, Frederic Fischer, Niklas Tittelbach, Mattis Kühlkamp und Sebastian Czarnietzki. Dazu stoßen die im letzten Jahr verletzungsbedingt fehlenden Luca Grimm und Benedikt Lehn, sowie die letztjährigen C-Junioren Tom Beling, Kilian Grohs, Jason Jäger und Lukas Knoke. Von den letztjährigen Hallen-Kadermitgliedern fehlen Linus Horn und Moritz Möller (beide A-Junioren) sowie Kapitän Niklas Bohle, der immer noch nicht wieder ganz gesund ist. Somit wird Luca Grimm seine Farben am Sonntag als Kapitän auf das Parkett führen.

Im Rahmen der Nominierung des Hallenkaders hat sich Nowak bewusst für einen zahlenmäßig großen Kader entschieden: „Mir ist bewusst, dass sich das erst einmal nach viel anhört. Aber so können wir auf viele Situationen reagieren, da jeder der Jungs seine eigenen Qualitäten hat. Die Jungs wissen aber auch, dass es passieren kann, dass sie nicht zum Einsatz kommen. Aber da wird dann keiner von ihnen Stunk machen, denn wir alle haben ein gemeinsames Ziel vor Augen. Und auch die Jungs, die nicht im Hallenkader stehen, werden uns am Sonntag lautstark unterstützen. Dieser Zusammenhalt zeichnet uns einfach aus.“

Nach den Weihnachtsfeiertagen geht es am Donnerstag mit den E-Junioren weiter, ehe am Freitag erstmals eine Mädchenmannschaft der Westfalia um die Stadtmeisterkrone spielt, welche ebenfalls nach der Gruppenphase vergeben wird. „Ich wünsche allen anderen unserer teilnehmenden Mannschaften viel Spaß, viel Glück sowie den größtmöglichen Erfolg“, sagt Nowak und fügt abschließend hinzu: „Es wäre doch toll, wenn wir am Ende wieder der Verein mit den meisten Stadtmeistertiteln sind.“

Die Verantwortlichen der Westfalia sind jedenfalls guter Dinge: "Wir wollen natürlich antreten, um Erfolg zu haben", sagt Jugendleiter Bernd Völkering. "In jeder Altersklasse haben wir sicher gute Chancen auf die Endrunden-Spiele, wir werden sehen, was am Ende dabei herauskommt." Aufgrund der bereits starken Leistungen bei den Titelkämpfen auf dem Feld stehen die Grün-Weißen im Übrigen kurz davor, sich zum vierten Mal den Wanderteller für die beste Jugendabteilung der Stadt zu sichern. "Das ist natürlich überragend!", sagt Völkering. "Und es ist ganz sicher auch ein Lohn für unsere gute Jugendarbeit."

zurück