| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Hilfsbereit, ersatzgeschwächt und wild entschlossen

B-Junioren reisen am Sonntag (11 Uhr) zum FC Kaunitz

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Unter schwierigen Umständen bestreiten die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar am Sonntag (Anstoß: 11 Uhr) ihr Auswärtsspiel beim FC Kaunitz.

Da die A-Junioren am Sonntag lediglich zehn Spieler zur Verfügung haben, werden mit Steffen Beling, Tarek Bali und Kevin Berka drei Spieler bei den A-Junioren aushelfen. Mit Jason Jäger und Julian Papior haben sich zwei Spieler zum Ferienbeginn in den Urlaub verabschiedet, zudem sind Marvin Jankowiak und Jonas Stiller verhindert. Zu allem Überfluss meldete sich Dave Schlierenkämper am Samstagabend noch krankheitsbedingt ab. Auch ist Lennart Belz nach Verletzungspause noch nicht wieder bei 100 %, steht aber am Sonntag im Kader. Damit stehen den B-Junioren lediglich 14 Jungs zur Verfügung.

„Wir sind beides Mannschaften des TuS, da unterstützen wir natürlich unsere A-Jugend. Aufgrund der Situation sind wir am Ende zwar die Leidtragenden und haben wichtige Jungs abgegeben. Aber so bekommen beide Jugenden schlagkräftige Mannschaften auf das Feld. Hoffentlich reicht es dann am Sonntag für beide Mannschaften zu drei Punkten, das wäre großartig. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, sagt TuS-Coach Daniel Nowak, fügt mit Blick auf die Jungs hinzu: „Wir vertrauen allen unseren Jungs vollkommen, jeder hat seine Qualitäten und wird seine Aufgabe, sowohl bei uns als auch bei der A-Jugend, sehr gut erledigen. Davon sind wir fest überzeugt.“

Die Grün-Weißen setzten ihren Lauf auch am vergangenen Wochenende fort, schlugen den FSC Rheda mit 3:0. Dieser Erfolg war zu keiner Zeit gefährdet, zu harmlos präsentierte sich Rheda. Das Manko der Westfalia war lediglich die Chancenverwertung und verpasste es dadurch, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Am Dienstag fuhr die Mannschaft dann noch einen 3:0-Erfolg im Kreispokal gegen den Hammer SC ein. „Beide Spiele haben wir vollkommen verdient gewonnen. Rheda haben wir klar dominiert. Wir hatten ein gutes Tempo in unseren Aktionen, waren zielstrebig und dem Gegner einfach auch in allen anderen Belangen überlegen. Gegen Hamm haben wir viel rotiert, da geht natürlich immer in wenig der Spielfluss verloren. Die Jungs haben es aber wirklich gut gemacht. Es waren einige tolle Spielzüge dabei“, blickt Nowak zurück.

Der FC Kaunitz steht momentan mit drei Punkten auf Platz zehn der Tabelle, verlor am vergangenen Sonntag mit 0:4 beim Spitzenreiter Hammer SpVg II. Unter der Woche war Kaunitz ebenfalls im Pokal im Einsatz, verlor gegen Landesligist SC Wiedenbrück nur knapp mit 2:3. „Das sollte Warnung genug für uns sein, diesen Gegner nicht zu unterschätzen. Kaunitz wird körperbetont agieren, darauf werden wir uns einstellen. Wir werden aber unser Spiel durchzuziehen, wollen weiter zielstrebig und selbstbewusst auftreten. Wir wollen am Sonntag den sechsten Sieg einfahren und die Herbstferien damit auf Platz zwei verbringen“, sagt Nowak abschließend.

zurück