| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Für bravourösen Auftritt nicht belohnt

U23 verliert unglücklich beim Tabellenzweiten TSC Kamen mit 2:3

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nur ganz haarscharf schrammte die U23 des TuS Westfalia Wethmar an einer Überraschung vorbei, denn beim Tabellenzweiten Türkischer SC Kamen unterlag der grün-weiße Talentschuppen nach zwischenzeitlicher Führung am Ende noch knapp mit 2:3 (1:1).

„Ich bin stolz auf unsere Leistung. Wir haben durch drei Einzelaktionen das Spiel verloren“, sagte TuS-Spielertrainer Benjamin Fasse, der seinen Jungs kaum einen Vorwurf machen konnte. "Wir haben uns heute für unseren Aufwand nicht belohnt. Wir haben ein wirklich starkes Spiel gemacht, ausgenommen höchstens die erste Viertelstunde. Aber ansonsten haben wir in der ersten Hälfte bis auf das Gegentor rein gar nichts zugelassen."

Gleich zu Beginn zeigte der TuS, dass die Mannschaft mutig und forsch ein Erfolgserlebnis anstrebte, denn Wethmar hatte gleich die erste große Chance, doch Kai Schinck und Sören Dvorak im Nachschuss scheiterten beide aus kurzer Distanz am Kamener-Keeper (5.). Die Gastgeber machten es dann ein paar Minuten später besser: Engin Duman staubte ab – 1:0 (11.). Quasi mit dem Pausenpfiff traf Sören Dvorak zum 1:1-Ausgleich. Vorausgegangen war eine Flanke von Bruder Flemming und ein Kopfball von Schinck.

Nach Wiederbeginn dauerte es nur drei Minuten bis zum nächsten Treffer. Schinck schickte nach Andersons starker Balleroberung Sören Dvorak auf die Reise, der mit einem herrlichen Heber das 2:1 erzielte. Und Wethmar setzte entschlossen nach: Erneut Sören Dvorak, der mittlerweile sagenhafte 22 Saisontore auf dem Konto hat,  hatte fas 3:1 auf dem Schlappen, scheiterte jedoch knapp. Ein Schuss aus sechzehn Metern bedeutete in der 65.  Minute dann doch den 2:2-Ausgleich für den TSC, der sich in dieser Phase ein leichtes Chancenplus erarbeitete und vermehrt auf das nächste Tor drängte. Zwei Mal konnte Keeper nIklas Dvorak noch retten, doch eine Viertelstunde vor dem Abpfiff traf Duman per Strafstoß zum 3:2-Endstand, nachdem Bock ein angebliches Foulspiel unterlaufen war.

Dieser Treffer brachte letztlich die Entscheidung zu Gunsten des Favoriten, mit dem die Westfalia auf Augenhöhe agierte - auch weil Sören Dvorak mit einem Innenpfosten zu allem Überfluss nur den Innenpfosten traf. „Wir haben wieder ein sehr gutes Spiel gemacht, aber leider unsere Chancen zum 3:1 nicht genutzt“, so Fasse.

Westfalia Wethmar U23: N. Dvorak – Ciernioch, Rath, Schinck, Fasse, S. Dvorak, Pella (46. Thomala), Orlowski, Anderson, Bock, F. Dvorak (70. Rogge).

Tore: 1:0 (11.), 1:1 S. Dvorak (45.), 1:2 S. Dvorak (48.), 2:2 (65.), 3:2 (75.).

zurück