| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Erstes Testspielwochenende

Erste am Samstag im Doppeleinsatz - U23 spielt am Sonntag

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Seit gut einer Woche ist die Bezirksliga-Erste des TuS Westfalia Wethmar wieder im Training, um sich auf die Rückrunde ab Ende Februar vorzubereiten, in der möglichst schnell der Klassenerhalt gesichert werden soll. Am Samstag steht das erste Testspiel an, zudem aber auch ein Halleneinsatz.

Um 13 Uhr empfangen die Grün-Weißen am Cappenberger See den A-Ligisten VfB Lünen, sind zeitgleich auch bei der Lucky-Loser-Runde des Warsteiner Hallenmasters in Werl im Einsatz. Gegen den SV Frömern, Ay Yildiz Derne, SC Sönnern und SC Delbrück ist Gruppenplatz eins oder zwei das Ziel, um sich für die Finalrunde am Sonntag zu qualifizieren.

"Wir teilen unsere Mannschaft auf, bekommen dazu Unterstützung aus der U23, so dass wir beide Aufgaben mit gemischten Kadern angehen werden", sagt Trainer Simon Erling (Foto), der sich nach Kevin und Robin Coerdt sowie Ilesamni Ojo und Maik Küchler über zwei weitere Zugänge freuen darf.

Auf Vermittlung von Torwarttrainer Björn Hennecke schloss sich Bastian Pöhlker dem TuS Westfalia an. Bis zuletzt spielte der Defensivmann für Phönix Eving. "Nachdem wir mit Pascal und Rene Harder und Tim Cillien drei Defensivspieler verloren haben, sind wir froh, mit Bastian jetzt eine weitere Alternative für den Abwehrbereich zu haben", sagt Erling. Seine Premiere im Westfalia-Trikot soll Pöhlker bereits gegen den VfB geben.

Zurück am Cappenberger See ist Torwart Benjamin Gillner (zuletzt BV Lünen). "Nach der Kreuzbandverletzung von Bendix Wagner beim Masters, bin ich glücklich, mit Benjamin neben Maik Müller jetzt wieder fest einen zweiten Torwart im Kader zu haben. Das macht auch die Trainingsgestaltung deutlich einfacher", sagt der Coach.

Mit den ersten Einheiten ist Erling durchaus zufrieden, nachdem in der Hinrunde die Beteiligung oft zu wünschen übrig ließ. "Das war bislang besser. So konnten wir mit hoher Intensität arbeiten und endlich auch mal im taktischen Bereich arbeiten. Vielleicht können die Jungs schon am Samstag erste Sachen umsetzen", hofft der Linienchef.

Eigentlich bereits für das vergangene Wochenende das erste Testspiel geplant hatte die U23 der Westfalia. Dieses konnte nach der überraschenden Sperre aller Plätze durch die Stadt Lünen nicht ausgetragen werden. Am Sonntag sollte einem Spiel diesmal allerdings nichts im Wege stehen. Dann empfängt der Wethmarer Nachwuchs ab 16.30 Uhr am Cappenberger See A-Ligist TuS Germania Lohauserholz-Daberg III. Zuvor testet ab 14.30 Uhr die Westfalia-Dritte gegen Union Lüdinghausen II.

zurück