| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Endlich der erste Sieg

Westfalia Wethmar gewinnt in Lüdinghausen mit 1:0

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Das siebte Spiel der laufenden Saison war diesmal alles andere als verflixt, denn die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar hat es endlich geschafft, den ersten Saisonsieg einzufahren. Durch ein 1:0 (0:0) bei Union Lüdinghausen verschafften sich die Grün-Weißen ein bisschen mehr Luft im Tabellenkeller.

Bei aller Erleichterung über das ersehnte Erfolgserlebnis blieb Trainer Andreas Przybilla sachlich und ehrlich. „Ich glaube, dass heute nicht unbedingt die bessere Mannschaft, sondern eher das Team mit dem größeren Willen gewonnen hat.“ Tatsächlich waren Kampfgeist und Leidenschaft der wohl größte Trumpf der Westfalia, deren spielerische Vorzüge vor allem in der ersten Viertelstunde zum Vorschein kamen. „In dieser Phase müssen wir in Führung gehen“, haderte Przybilla, nachdem unter anderem die Coerdt-Brüder, Heptner und El-Gaouzi einen Treffer auf Kopf oder Fuß gehabt hatten.

Doch das frühe erlösende Tor blieb aus, stattdessen merkte man der Westfalia mit zunehmender Spieldauer an, dass der Druck des quasi Gewinnen-Müssens ziemlich auf den Schultern lastete. „Wir haben teilweise ein wenig Ordnung und Disziplin verloren, waren unsicher am Ball und wirkten oft ziemlich nervös“, analysierte Przybilla, der sich aber auf seinen Schlussmann verlassen konnte: Nach einer knappen halben Stunde rettete Keeper Müller sensationell gegen einen Union-Stürmer aus kürzester Distanz und hielt so den Kasten sauber.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit mit zwei ziemlich offenen Visieren auf beiden Seiten kehrten beide Teams auf den nach Dauerregen extrem rutschigen Naturrasen entschlossen zurück, und wieder stand Müller im Blickpunkt: Mit seiner zweiten überragenden Parade im Eins-gegen-eins ebnete er schließlich den Weg zur eigenen Führung. Nach einem feinen Pass in die Spitze von Kevin Coerdt erzielte Heptner mit einem gefühlvollen Lupfer das 0:1 (60.).

Dieser Treffer sollte letztlich reichen, weil Lüdinghausen nicht erfolgreich im Abschluss war, während ebenfalls Wethmar noch einige gute Kontergelegenheiten aufgrund von spielerischen Ungenauigkeiten ausließ. Dies störte am Ende aber nicht wirklich. „Mich freut es für die Jungs und natürlich den Verein. Jetzt können wir alle zusammen mit etwas mehr Ruhe in die kommende Woche gehen“, freute sich Przybilla, der am nächsten Sonntag den VfR Sölde am Cappenbeger See erwartet.

TuS: Müller, Pöhlker, Kaufmann, Stork, Jashanica, Mhani, K. Coerdt (90. Küchler), R. Coerdt (72. Cillien), Schöpf (89. Schinck), El-Gaouzi, Heptner.

Gelb-rot: für einen Union-Spieler (88., Meckern).

Tor: 0:1 (60.) Heptner.

zurück