| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Einige gute Ansätze bei hoher Niederlage

U23 verliert beim Königsborner SV deutlich mit 1:9

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Eine starke erste Halbzeit reichte der U23 des TuS Westfalia Wethmar nicht, um beim ambitionierten Königsborner SV etwas mitzunehmen. Im Gegenteil: Am Ende drehte der Gastgeber vehement auf und gewann deutlich mit 9:1 (2:1).

Trotz der hohen Pleite fand Trainer Benjamin Fasse versöhnliche Worte und nimmt für die nächsten Aufgaben das Positive mit. „Nachdem wir die ersten fünf Minuten noch verpennt hatten, haben die Jungs eine richtig gute erste Hälfte aufs Parkett gebracht!“ Dabei war die Anfangsphase tatsächlich zum Wegschauen, denn nach vier Minuten stand es komplett einfache Gegentreffer schon 0:2 aus Wethmarer Sicht. „Da haben wir uns nicht gewehrt, da hatte Königsborn leichtes Spiel.“

Danach aber lief es deutlich besser: Nach Kress‘ herrlicher Vorarbeit und einem schönen diagonalen Pass mit dem Außenrist stand Orlowski goldrichtig und verkürzte im Nachschuss auf 1:2 (6.). Die Hausherren wirkten gezeichnet und hatten gegen die konzentrierte und taktisch gute Defensivarbeit der Gäste keine Ideen. „Wir haben alles unter Kontrolle gehabt“, sagte Fasse, dessen Pendant an der Linie deutlich unzufriedener war.

In der Kabine wies der TuS-Coach noch einmal darauf hin, weiterhin fokussiert zu bleiben und die ersten Minuten nach dem Wechsel zu überstehen. Das Vorhaben misslang: Schon 180 Sekunden später klingelte es zum 3:1, nur wenig später entschied der KSV das Duell mit seinem vierten Tor. „Das war dann der Dosenöffner für einen echten Lauf“, meinte Fasse, dessen Truppe nun die Ordnung verlor und gegen einen Gegner mit hoher offensiver Qualität nun chancenlos war. „Am Ende war jeder Schuss ein Treffer!“, meinte Fasse, derdennoch zuversichtlich ist, im Premieren-Heimspiel gegen RW Unna am kommenden Sonntag auch Zählbares mitzunehmen.

Tore: 1:0 (2.), 2:0 (4.), 2:1 (6.) Orlowski, 3:1 (54.), 4:1 (66.), 5:1 (75.), 6:1 (78.), 7:1 (81.), 8:1 (83.), 9:1 (85.).

zurück