| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Eine Nummer zu groß

U23 unterliegt dem Kamener SC mit 2:5

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die U23 des TuS Westfalia Wethmar hat zum Auftakt eine Überraschung verpasst und zog gegen den Kamener SC mit 2:5 (1:3) den Kürzeren.

Die Niederlage kam nicht wirklich überraschend: Trainer Benjamin Fasse hatte im Vorfeld mit einigen Stolpersteinen zu kämpfen und seine Erwartungen auf ein Mindestmaß heruntergeschraubt. „Der KSV hat ein absolutes Top-Team“, lobte der Coach. „Ich bin mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden, da wir in puncto Laufbereitschaft, Willen und Teamgeist alles abgerufen haben. Der Gegner war am Ende einfach zu stark.“

Tatsächlich unterstrichen die Gäste schon in der Anfangsphase ihre Titelambitionen und trafen nach fünf Minuten zum 1:0. Die Westfalia ließ sich aber nicht entmutigen, spielte beherzt nach vorne und belohnte sich mit Ausgleich durch Marcel Ciernioch. Es folgte der erste von zwei Schlüsselmomenten in einer abwechslungsreichen Partie, denn Kamen traf praktisch im Gegenzug zur erneuten Führung. Der zweite Genickschlag folgte mit dem Pausenpfiff. „Das 3:1 hat das Spiel praktisch vorentschieden“, sagte Fasse. „Wir hätten die Partie gerne noch länger offen gestaltet, aber die Hypothek von zwei Toren Rückstand konnten die Jungs nicht mehr ausgleichen.“

Nach der Pause stemmte sich der TuS meist mit Erfolg gegen die spielerische Klasse des Gegners, konnte aber zwei weitere Gegentore nicht verhindern. Immerhin markierte Schinck mit dem Abpfiff noch den Ehrentreffer zum 2:5.

Fasse war trotz der Pleite nicht nach Trübsal blasen. „Wir haben das ordentlich gemacht. Spieler wie Kevin Puziak, Maik Pohl oder Dustin Dobler haben sich gut integriert und nehmen sicherlich auch einiges für die Zukunft mit.“ Apropos: Am kommenden Sonntag geht es zum richtungsweisenden Derby nach Niederaden. „Wir freuen uns eine intensive Trainingswoche“, sagt Fasse. „Denn in Niederaden wollen wir unbedingt gewinnen, um uns weiter vom Tabellenende zu entfernen.“

Tore: 0:1 (5.), 1:1 M. Ciernioch (17.), 1:2 (18.), 1:3 (45.), 1:4 (77.), 1:5 (85.), 2:5 (90.+2) Schinck.

zurück