| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Ein Punkt beim Spitzenreiter in Unterzahl

A-Junioren erkämpfen ein 2:2 beim SuS Kaiserau

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga holten die A-Junioren des TuS Westfalia Wethmar am Sonntag bei Tabellenführer SuS Kaiserau trotz einer mehr als halbstündigen Unterzahl ein 2:2 und damit einen ganz wichtigen Punkt, verließen nach der mehr als fünfminütigen Nachspielzeit aber schließlich doch mit hängenden Köpfen den Kunstrasen, denn die beiden Gegentreffer fielen erst in der absoluten Schlussphase.

„Natürlich fühlt sich das im ersten Moment vielleicht fast wie eine Niederlage an, aber die Jungs haben es heute überragend gemacht und sich voll reingehauen. Großes Kompliment an die Mannschaft. Dieser Auftritt hat mal wieder richtig Spaß gemacht“, sagte Trainer Niklas Rath.

Von Beginn an wach, lauffreudig, zweikampfstark und selbstbewusst auftretend, waren die Wethmarer schnell im Spiel und zeigten, dass sie sich unbedingt gegen den drohenden Abstieg stemmen wollten. So entwickelte sich ein offenes Match mit einigen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Den einzigen Treffer in Abschnitt eins erzielte schließlich Arne Neuhäuser (Foto) für die Gäste, als er eine Flanke von der linken Seite von Jonas Allefeld zur verdienten Führung ins Netz spitzelte (35.).

„In einigen weiteren Situation hätte uns durchaus ein zweiter Treffer gelingen können, da hat dann im Endeffekt aber immer eine Kleinigkeit gefehlt“, sagte Rath. Allerdings hätte auch Kaiserau einnetzen können, aber Keeper Max Schroeder hielt mit mehreren starken Paraden hinten zunächst die Null.

Nach der Pause kam Kaiserau etwas aggressiver auf den Platz zurück und versuchte auch früher zu stören, die Westfalia ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen. In der 58 Minute mussten die Gäste aber doch einen herben Rückschlag hinnehmen. Nachdem die Fünf-Minuten-Zeitstrafe gegen Lennart Schumann abgelaufen und der Kapitän auf das Feld zurückgekehrt war, überlegte es sich der Schiedsrichter plötzlich anders und stellte den schon verwarnten Schumann wegen eines vermeintlichen Wechselfehlers mit der roten Karte vom Platz.

„Eine sehr unglückliche Entscheidung, die natürlich entscheidenden Einfluss auf den weiteren Spielverlauf hatte“, ärgerte sich Rath. Aber auch in Unterzahl verteidigten die Grün-Weißen weiter leidenschaftlich und kamen nach Ballgewinnen über Konter auch immer wieder gefährlich zum Abschluss. In der 73. Minute fiel so auch der zweite Treffer, als der SuS-Keeper einen Allefeld-Schuss nicht festhalten konnte und Neuhäuser frei vor dem Tor keine Mühe hatte abzustauben.

Anschließend drängte der Klassenprimus zwar mit Macht, wurde aber auch von Minute zu Minute hektischer, denn Torwart Schroeder hielt mit weiteren guten Paraden sein Tor nach wie vor sauber. Das änderte sich erst in der 83. Minute, als Wethmar einen in den Strafraum gelöffelten Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam und das Spielgerät so schließlich bei Alhusain Barry landete, der sich für seinen starken Auftritt mit dem Anschlusstreffer belohnte.

Nun nahmen die Angriffsbemühungen der Hausherren noch einmal an Vehemenz zu und Wethmar wurde mit zunehmend schweren Beinen immer mehr in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Genau mit Ablauf der 90 Minuten konnte die Westfalia einen Angriff dann auch nicht mehr verteidigen und musste durch Nick Halster das 2:2 hinnehmen.

Beinahe hätte Kaiserau die Begegnung in der Extrazeit sogar komplett gedreht, aber Schroeder rettete in höchster Not gegen Tillmann Siebert und hielt so seinem Team zumindest einen Punkt fest.

„Neben dem einen Zähler gilt es auch diese Leistung mitzunehmen und am kommenden Sonntag im letzten Spiel vor der Osterferien-Pause noch einmal genauso couragiert zu Werke zu gehen“, sagte Rath. Dann geht es für die A-Junioren vom Cappenberger See auf eigenem Platz ab 11 Uhr gegen Mitkonkurrent SSV Mühlhausen.

Wethmar: Schroeder; Stauch, Schumann, Weiß, Schlierenkamp, Grabowski (88. Potthoff), Horn, Allefeld (81. Bartsch), Ohdamis (46. Böllhoff), Möller, Neuhäuser.

Tore: 0:1, 0:2 beide Neuhäuser (35., 73.), 1:2 Barry (83.), 2:2 Halster (90.).

Rot: Schumann (58.).

zurück