| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Ein perfekter Sonntag

Erste klettert in der Tabelle - U23 punktet endlich dreifach

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar klettert weiter: Nach dem vierten Dreier im fünften Spiel seit der Amtsübernahme von Coach Rolf Nehling steht das Team mittlerweile auf dem zehnten Rang.

Das 4:0 (2:0) gegen den FC Overberge war gleichbedeutend mit einem weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt und wahrte zugleich die weiße Heim-Weste des Trainers. „Wir haben nun drei Mal vor eigenem Publikum deutlich gewonnen, das gibt uns weiterhin Auftrieb und Selbstvertrauen für die kommenden Wochen“, erklärte Nehling sehr zufrieden.

Zwar konnte der TuS nicht ausnahmslos über 90 Minuten überzeugen, dennoch überwog eindeutig das Lob gegenüber der Kritik. „Wir schaffen es zurzeit, stabil und aus einer gewissen Ordnung heraus zu agieren“, meinte der Trainer. „In der Offensive haben wir eine Vielzahl von Möglichkeiten herausgespielt, leider jedoch noch zu wenige davon ausgenutzt.“

Dafür ließ seine Elf im Rückwärtsgang nur insgesamt zwei Chancen des Gegners zu. „Das war eine gute Defensivleistung, ich bin froh, dass wir auch endlich wieder einmal die Null gehalten haben.“ Der Abstand zur roten Zone wuchs nach dem Spieltag indes auf sechs Zähler an, der FC Roj konnte im Tableau sogar überholt werden, sodass der Druck vor der Partie gegen das beste Team der Rückrunde am kommenden Sonntag nicht erdrückend sein wird. „Auch in Sölde wollen wir unseren positiven Trend fortsetzen“, glaubt Nehling. „Die Mannschaft wird auch in diesem Spiel etwas reißen.“

Auch die U23 des TuS Westfalia Wethmar punktete dreifach. Das 4:1 gegen den SSV Mühlhausen II in der Kreisliga A2 Unna/Hamm war am Sonntag im sechsten Versuch endlich der erste Pflichtspielsieg in diesem Jahr – und noch dazu extrem wichtig.

Denn durch den verdienten Heimerfolg gegen die Unnaer Vorstädter verschafften sich die Grün-Weißen wieder etwas Luft im engen Rennen um den Klassenerhalt. Von einem Punkt Vorsprung auf den Vorletzten VfK Weddinghofen vor dem 23. Spieltag, baute Wethmar das Polster in den 90 Minuten auf vier Zähler aus, weil der VfK auswärts beim SV Bausenhagen verlor.

Bedanken konnte sich Wethmar vor allem bei Stürmer Dennis Anderson. Die Leihgabe aus der ersten Mannschaft erzielte in einer insgesamt recht niveauarmen Partie alle vier Treffer für die Gastgeber. „Dennis hat den Unterschied zu unseren Gunsten ausgemacht“, sagte Co-Trainer Benjamin Fasse, der nach dem Schlusspfiff eher erleichtert als zufrieden war. Denn spielerisch ließ die U23, die neben Anderson mit Jonas Osterholz, Lukas Nagel, Kevin Klink und Christian Wantoch von Rekowski, mit vier weiteren Spielern aus der Bezirksliga-Ersten verstärkt wurde, einmal mehr viel Luft nach oben.

„Dabei hat nach den Niederlagen zuletzt der Kopf eine entscheidende Rolle gespielt“, glaubt Fasse. So hatten seine Schützlinge in Durchgang eins einmal mehr Probleme ins Spiel zu finden, wurden dann dank der Treffer von Anderson vor allem im zweiten Abschnitt immer besser.

Fasse hofft, dass durch den Premierensieg in 2018 der Knoten endlich geplatzt ist und der Wethmarer Nachwuchs möglichst direkt nachlegen kann. Die nächste Möglichkeit dazu besteht bereits am Samstag ab 16 Uhr, wenn es zum ehemaligen Bezirksligisten SV Langschede in die Ruhrkampfbahn geht. Die Partie wurde wie viele Amateurspiele am kommenden Wochenende vorverlegt, um dem Revierderby am Sonntag (15.30 Uhr) zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund aus dem Weg zu gehen. Das versucht übrigens aus Wethmars erste Mannschaft, die deshalb bereits um 13 Uhr beim VfR Sölde antritt.

zurück