| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Drei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg

C-Junioren siegen in Kaiserau mit 1:0

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die C1-Junioren des TuS Westfalia Wethmar punkten weiter fleißig für den Klassenerhalt in der Bezirksliga 4. Der Aufsteiger gewann am Samstagnachmittag bei Mitkonkurrent SuS Kaiserau nicht unverdient mit 1:0 (1:0) und baute sein Punktekonto damit nach vier Spieltagen auf sieben aus. Der erste Abstiegsplatz ist aktuell sechs Zähler entfernt, der mögliche Relegationsplatz zehn immerhin fünf Punkte.

"Das waren wieder drei sehr wichtige Punkte für uns. Obwohl die Mnnschaft heute stark ersatzgeschwächt war, haben es die Jungs super gemacht und alles gegeben. Das war ein guter Auftritt von uns", sagte Trainer Niklas Rath (Foto) zufrieden.

Dass nach dem ersten Auswärtserfolg der Saison Tabellenführer FC Brünninghausen plötzlich nur noch drei Punkte entfernt ist, interessiert Rath dabei nicht einmal am Rande. "Wir spielen einzig gegen den Abstieg in dieser Saison. Im Verlauf der Hinrunde warten noch einige richtige Brocken auf uns, so dass jeder Punkt, den wir jetzt schon haben, richtig viel wert sein wird", bleibt Rath gewohnt realistisch.

Auch in der Kamener Vorstadt setzte der Coach auf eine eher defensive Grundausrichtung, um dann nach Balleroberungen schnell umzuschalten und gefährlich zu kontern. "Unsere Taktik ist aufgegangen. Kaiserau hatte Probleme mit unserem Spielsystem, hat über die gesamten 70 Minuten nie wirklich ein Rezept gefunden", so Rath.

Zwar hatten die Schwarz-Gelben deutlich mehr Ballbesitz, meist aber nur in einem torungefährlichen Bereich. Große Möglichkeiten für die Platzherren waren absolute Mangelware. Wenn es aus Sicht der Wethmarer dorch einmal gefährlich zu werden drohte, war für fast alle SuS-Angriffe Endstation bei der starken Innenverteidigung Pascal Schmidt und Felix Gabel. "Die ganze Mannschaft hat wieder super verteidigt. In der Arbeit gegen den Ball verinnerlichen die Jungs unsere Idee immer besser", lobte Rath.

Zwar erarbeiteten sich die Grün-Weißen durch ihr schnelles Umschaltspiel auch nicht Möglichkeiten am laufenden Band, weil das Angriffsspiel weiterhin verbesserungswürdig ist, von den wenigen Gelegenheiten, die es dennoch gab, nutzte der Aufsteiger aber zumindest eine. Kurz vor der Halbzeitpause war es der aufgerückte Linksverteidiger Julien Hagen, der per Nachschuss einnetzte (34.).

Den knappen Vorsprung verteidigte Wethmar in Abschnitt zwei mit viel Leidenschaft und geriet dabei kaum einmal mehr ernsthaft in Gefahr. Erst recht nicht in der Schlussphase, nachdem ein Kaiserauer nach einer Stunde die rote Karte gesehen hatte.

"Wir haben die Ausfälle super kompensiert und freuen uns wahnsinnig über den Dreier", sagte Rath. Diesen zweiten Saisonsieg könnte die Westfalia am nächsten Samstag auf eigenem Platz sogar noch vergolden, wenn es gegen den Vorletzten SV Horst-Emscher II (erst ein Punkt) geht. Mit einem weiteren Erfolg würde das Team vom Cappenberger See schon recht früh in der Saison den Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze auf satte neun Punkte ausbauen.

"Das muss und wird unser Ziel sein. Um dieses zu erreichen, müssen wir auch in den nächsten Tagen weiter hart im Training arbeiten. Dann bin ich sehr zuversichtlich", sagte Rath.

Wethmar: Sikora; Berka, Schmidt, Jäger, Grohs, Stiller, Richter, Kautz (36. Hensler, 60. Fischer), Hallscheidt (61. Arman), Hagen, Gabel.

Tor: 0:1 Hagen (34.).

zurück