| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Doppeltes Wethmar-Finale beim Preußen-Turnier

1. Mannschaft schlägt BV Lünen mit 6:1 - U23 gewinnt mit 2:0 gegen Alstedde II

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Der TuS Westfalia Wethmar ist gleich doppelt ins Finale des Jubiläumsturniers beim SV Preußen eingezogen. Nachdem die U23 am Mittwochabend mit einem souveränen 2:0 (1:0) gegen BW Alstedde II das Ticket gelöst hatte, zog auch die 1. Mannschaft durch ein 6:1 (2:1) gegen den BV Lünen 05 erfolgreich nach.

Für die Mannschaft von Simon Erling lief es zunächst wie am Schnürchen, denn bereits nach neun Minuten führte die 1. Mannschaft mit 2:0, nachdem Goalgetter Heptner doppelt zur Stelle gewesen war. Wethmar war das klar tonangebende Team und blieb dominant, ehe die „Geister“ mit einem herrlichen Fallrückzieher von Broda nach einer knappen Viertelstunde ebenfalls ins Spiel eingriffen.

„Der Gegner kam immer besser in Schwung und hat uns mit einer aggressiven Spielweise lange Zeit alles abverlangt“, sagte der Sportliche Leiter Rolf Nehling nach dem Abpfiff. Angetrieben vom stark aufspielenden Spielertrainer Dennis Gerlewe verbuchten die 05er ein Zweikampf-Plus und rochen zwischendurch sogar am Ausgleich. Fast aus dem Nichts sorgte dann der überragende "Vierfach-Heptner" mit einem feinen Schlenzer sowie einem tollen Kopfball gegen die Laufrichtung des Keepers für die Entscheidung.

Der BV, mittlerweile auch nach einer Ampelkarte in Unterzahl, hatte nun nichts mehr zuzusetzen und kassierte nach einer tollen Kombination über fünf Stationen durch Harder sowie einen knallharten Distanzschuss von Wantoch von Rekowski die Tore fünf und sechs.

Nicht ganz so deutlich, aber unter dem Strich ähnlich souverän, gewann zuvor die U23 ihr Halbfinale gegen den Lokalrivalen aus Alstedde. Die Grün-Weißen legten los wie die Feuerwehr und erspielten sich eine Chance nach der anderen. „In dieser Phase hätte die Partie schon entschieden sein müssen“, meinte Nehling.

Schinck brach dann endlich aus eigentlich unmöglichem Winkel den Bann, als er von der Grundlinie den Ball ins Netz zirkelte. Auch nach der Pause blieb Wethmar am Drücker, tat sich aber immer noch schwer, endlich den Deckel auf die Partie zu machen. Alstedde blieb über weiteste Strecken der Partie völlig harmlos und brachte den Nachbarn nicht in Bedrängnis. Stattdessen war es erneut Schinck endlich vorbehalten, mit einem feinen Lupfer für die Entscheidung zu sorgen.

Damit kommt es am Freitag zu zwei Endspielen mit Wehmarer Beteiligung: Erneut bestreitet die U23 um 18.30 Uhr das Vorspiel und trifft dort auf die Reserve des Gastgebers SV Preußen. Im Anschluss kommt es für die Erling-Truppe wie in der Vorrunde erneut zum Duell gegen BW Alstedde (19.45 Uhr).

zurück