| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Doppeltes Sechs-Punkte-Spiel

Erste gastiert zum Derby beim LSV - U23 reist zum Drittletzten VfL Kamen II

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Doppeltes Sechs-Punkte-Spiel: Sowohl für die 1. Mannschaft als auch die U23 des TuS Westfalia Wethmar geht es am Wochenende fast schon um alles. Beide Teams, in der Bezirks- und in der Kreisliga auf dem vorletzten bzw. letzten Platz stehend, messen sich gegen direkte Konkurrenten aus dem Tabellenkeller und sind damit verdammt zu punkten.

„Wenn die Jungs diese beiden Duelle nicht gewinnen, wird es düster“, mutmaßt der Sportliche Leiter Rolf Nehling vor den Partien beim Lüner SV II und der Reserve des VfL Kamen (Anstoß jeweils um 15 Uhr). Auch Trainer Steven Koch weiß, was das fußballerische Stündchen geschlagen hat. „Jeder kann die Tabelle lesen. Wenn es noch einen Strohhalm gibt, dann müssen wir diesen am Sonntag unbedingt ergreifen!“

Der Coach hat zudem seine Lehren aus den ersten beiden Spielen gezogen. „Wir haben uns defensiv keine Vorwürfe zu machen“, analysiert Koch. „Allerdings stottert die Offensive weiterhin.“ Die Wethmaer Verantwortlichen hoffen nun darauf, dass im Abstiegskrimi der Knoten platzt und beispielsweise die neuen Stürmer Wagner und Voigt den Instinkt und die Kaltschnäuzigkeit der Vorbereitung wiederfinden, um die den Auswärtserfolg zu sichern.

Personell plagen den TuS derweil keine großen Sorgen: Lediglich Fasse fällt diesmal sicher aus, möglicherweise wird auch die U23 noch verstärkt werden können. Apropos: Auch für die Zweitvertretung der Grün-Weißen zählt am Sonntag beim VfL Kamen II nur ein dreifacher Punktgewinn: Durch einen möglichen Erfolg könnte Wethmar den Abstand auf den Gegner und damit den ersten Nichtabstiegsplatz auf sechs Punkte schmelzen lassen.

„Wir wissen alle, worum es geht! Die Jungs sind fest entschlossen, die Wende herbeizuführen“, verspricht Trainer Paul Mantei, der komplett zuversichtlich ist. Immerhin hat seine Mannschaft am vergangenen Wochenende einen sensationellen Fight gegen den TSC Kamen geliefert und beim 3:4 nur sehr unglücklich den Kürzeren gezogen. „Diesen Rückenwind werden wir mitnehmen!“, glaubt Mantei nach einer sehr guten Trainingswoche.

Auch wenn zwei Langzeitverletzte ausfallen und zudem drei kranke Akteure noch fraglich sind, wird die Westfalia erneut die Vereinskräfte bündeln und eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett bringen. "Wir haben jetzt gesehen, was möglich ist. Die Jungs haben stark mitgezogen und werden die richtige Einstellung zeigen. Ich freue mich wahnsinnig auf die Partie", sagt Mantei abschließend.

zurück