| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Doppelte "Operation Klassenerhalt"

A- und C-Junioren stehen vor einer schwierigen Rückrunde

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Das alte Spieljahr klang mit einem echten sportlichen Paukenschlag aus, jetzt wollen die A-Junioren des TuS Westfalia Wethmar die "Operation Klassenerhalt" zum Auftakt der Rückrunde ihre Aufholjagd auf den ersten Nichtabstiegsplatz fortsetzen.

Dazu erwartet der TuS am Sonntagmorgen um 11 Uhr den SV Westfalia Soest II, der mit 20 Punkten im gesicherten Mittelfeld mit Tuchfühlung zur Spitze rangiert. Wethmar hat bislang lediglich sechs Zähler auf dem Konto, allerdings auch noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand.

Trainer Niklas Rath weiß um die Schwere der Aufgabe und erinnert sich auch an die 3:10-Pleite aus dem Hinspiel. „Das wird sicherlich eine harte Nuss!“, meint der Coach, der weiterhin nicht vom Verletzungspech verschont bleibt. „Leider haben wir seit Sommer einfach die Seuche“, erklärt Rath, der zuletzt auch noch Rogge neben den Langzeit-Ausfällen aus dem Kader streichen musste.

Dennoch gibt sich das ganze Team kämpferisch, zumal das 4:0 gegen Holzwickede kurz vor der Winterpause für neuen Schwung und Selbstvertrauen gesorgt hat. „Da haben die Jungs gemerkt, was sie leisten können!“, lobt Rath, der sich über die Unterstützung der B-Junioren und die sehr guten Trainingsleistungen seiner oftmals eher kleinen Gruppe freut. „Wir werden bis zum Schluss alles reinhauen, vielleicht können wir ja durch einen erfolgreichen Auftakt und die folgenden Nachholpartien schnell den Anschluss in der Tabelle herstellen.“

Auch die C-Junioren haben vor dem ersten Spiel der Rückserie in der Bezirksliga gegen die Reserve der Hammer SpVg am heutigen Samstag um 14 Uhr eine schwere Hypothek auf den Schultern. Sechs Punkte liegt der grün-weiße Nachwuchs bereits hinter dem rettenden ersten Platz über dem roten Strich.

„Die Mannschaft hat sich in der zweiten Hälfte der Rückrunde etwas stabilisieren können“ meint Trainer Nico Sonnen. „Allerdings müssen wir es zügig schaffen, unsere Leistung konstant über 70 Minuten auf den Platz zu bringen.“

Nach einer guten Vorbereitung hofft die Westfalia, die bisher nur ein Pünktchen auf der Habenseite hat, auf einen Brustlöser zum Auftakt. „Ein Erfolgserlebnis täte den Köpfen der Jungs sicher gut. Wir wollen dem Gegner kämpferisch alles abverlangen und versuchen, unsere zweifellos vorhandenen spielerischen Qualitäten ebenfalls in die Waagschale werfen“, verspricht Sonnen."

zurück