| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Doppel-Heimspiel zum Jahresausklang

Erste empfängt Viktoria Kirchderne - U23 bestreitet Vorspiel gegen den VfL Kamen

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Für Volker Bolte ist es ein Spiel wie jedes andere, zumindest ganz offiziell – doch die Partie des TuS Westfalia Wethmar gegen Viktoria Kirchderne am kommenden Sonntag (Anstoß 14.45 Uhr) ist unvermeidlich auch verbunden mit einem Wiedersehen mit ganz vielen bekannten Gesichtern.

Lange elf Jahre lang stand Bolte bei den Dortmundern an der Seitenlinie, ehe er zusammen mit Chef-Trainer Andreas Przybilla als „Co“ bei der Westfalia anheuerte. „Ich freue mich auf dieses brisante Duell und ehemalige Spieler und Weggefährten“, sagt Bolte, um im gleichen Atemzug zu ergänzen: „Das ändert aber nichts daran, dass wir mit unserer Mannschaft das Spiel gewinnen wollen.“

Ein weiterer Dreier würde die tolle Serie der Grün-Weißen auf fünf Siege am Stück anschwellen lassen, die Viktoria gehe aber als Tabellenvierter als leichter Favorit ins Rennen. „Kirchderne hat zuletzt etwas geschwächelt, aber dennoch hat die Mannschaft hohe Qualität“, meint Bolte, dem allerdings nicht bange ist vor einer erneuten Außenseiterrolle. „Wir haben gesehen, was in Nordkirchen in der letzten Woche möglich war.“

Tatsächlich zehren die Wethmarer Kicker noch immer von diesem hochemotionalen und aufreibenden Spiel beim Titelaspiranten. „Dieser Sieg hat uns enorm Selbstvertrauen gegeben. Außerdem können wir sicherlich auch festhalten, dass unsere Arbeit endlich Früchte trägt“, lobt Bolte. Für das letzte Spiel des Fußball-Jahres gibt es zudem personell einige gute Nachrichten. So stehen mit Jashanica, Pöhkler und Schöpf drei wichtige Akteure wieder im Kader, außerdem ist die U23 wie gewohnt in Bereitschaft auszuhelfen.

Die Mannschaft habe unter der Woche zudem stark trainiert. „Fünfzehn Mann haben die Einheiten mitgemacht. Man konnte merken, dass alle heiß sind, sich mit einem Sieg von den Fans in die Winterpause zu verabschieden“, sagt Bolte abschließend.

Auf die U23 wartet im Vorspiel und zum Abschluss des Jahres ebenfalls nochmal ein richtig schweres Spiel: Die Mannschaft um Trainer Benjamin Fasse empfängt um 12.30 Uhr den VfL Kamen.

„Wenn wir uns an das Hinspiel erinnern, hätten wir eigentlich einen Sieg verdient gehabt“, blickt der Trainer zurück, der momentan durch seinen Einsatz bei der 1. Mannschaft auch mit einem Wethmarer „Zweit-Job“ unterwegs ist. Damals erreichte der TWW-Talentschuppen auswärts ein 1:1 und schnupperte lange an einem Dreier.

Die aktuelle Truppe des VfL hat sich seitdem laut Fasse kontinuierlich gesteigert. „Sie haben sich im Saisonverlauf gefunden und dabei einige starke Ergebnisse erzielt.“ Am Sonntag gelte es daher nochmal, alles rauszuhauen und zu versuchen zu punkten. „Dafür benötigen wir eine Top-Einstellung, großen Willen und eine Portion Spielglück“, sagt Fasse, der personell noch einige Fragezeichen auf dem Zettel hat. „Mal sehen, was sich bis zum Spieltag noch ergibt.“

zurück