| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Verein A - Z > Es war im Jahre ... > 2017

Dezember 2017

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V. (admin) am 18.01.2018
2017 >>

Stadtmeisterschaft der Senioren

Wethmar will ein gutes Turnier spielen

(21.12.17) Als amtierender Vizestadtmeister, aber dennoch nur als Außenseiter geht Westfalia Wethmar in die Hallenstadtmeisterschaft 2017, die am Freitag, 22. Dezember, und Samstag, 23. Dezember, in der Rundsporthalle ausgetragen wird.

„Es gibt nur einen Favoriten – und das ist der Lüner SV“, sagt Westfalia-Trainer Simon Erling (Foto), für den der Westfalenligist über eine sehr gute Hallenmannschaft verfügt. „Und anders als im Vorjahr müssen sie nicht auch noch parallel in Dortmund antreten, können in Lünen also das beste Team auf das Parkett schicken. Zudem werden sie als Ausrichter noch ein ganz besonderes Interesse daran haben, möglichst gut abzuschneiden“, sagt Erling.

Wethmar, das im Januar im Finale nur knapp gegen den LSV verlor und sich 2016 sogar die Siegerkrone aufsetzen konnte, möchte ein möglichst gutes Turnier spielen. „Die Stadtmeisterschaft hat in Lünen immer einen sehr hohen Stellenwert und auch unsere Spieler freuen sich wahnsinnig auf das Turnier. Deshalb wollen wir natürlich möglichst weit kommen“, sagt der Coach, für den aber die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Bezirkliga, die zeitig im Januar beginnen wird, deutlich wichtiger ist: „Da müssen wir richtig Gas geben, um gut gerüstet für den Abstiegskampf zu sein. Viele unserer Konkurrenten haben in der Winterpause massiv aufgerüstet. Deshalb dürfen wir uns keine Schwächen mehr erlauben.“

Wie so oft in den vergangenen Jahren, wird die Stadtmeisterschaft einmal mehr in einem neuen Modus ausgetragen. Erstmals wird nur noch an zwei Tagen gekickt, wobei die Vorrunde in zwei Fünfergruppen nach Vorbild des Dortmunder Budenzaubers am Freitag beginnt und am Samstag abgeschlossen wird, so dass alle Vereine an beiden Tagen im Einsatz sind. Anschließend qualifizieren sich die ersten vier Mannschaften beider Gruppen für die K.o.-Phase, die mit Viertelfinale, Halbfinale und Endspiel in drei Etappen durchgeführt wird.

„Der neue Modus mit der schnellen K.o.-Phase gefällt mir gut. So kommt viel früher ein echter Wettkampfcharakter auf. Auch die Verkürzung auf nur noch zwei Tage begrüße ich ausdrücklich. Die ganze Veranstaltung wird nicht mehr unnötig in die Länge gezogen“, sagt Erling, der einzig die Terminierung der Spiele direkt vor Weihnachten als unglücklich bezeichnet.

Das Erreichen der K.o.-Spiele ist für die Westfalia absolute Pflicht, zumal die Grün-Weißen auch noch die deutlich einfachere der zwei Vorrundengruppen erwischt haben. Während in Gruppe A Westfalenligist Lüner SV, Bezirksligist BV Brambauer, die A-Ligisten VfB Lünen und BW Alstedde sowie die Hallenspezialisten der SG Gahmen aufeinander treffen, bekommt es Wethmar in Gruppe B mit den beiden A-Ligisten TuS Niederaden und SV Preußen, B-Ligist BV Lünen und C-Ligist FC Brambauer zu tun.

Zum Auftakt spielen die Grün-Weißen am Freitag (18.40 Uhr) gegen den TuS Niederaden. Ebenfalls noch am selben Tag geht es gegen FC Brambauer (20 Uhr) und SV Preußen (21.40 Uhr), bevor das Erling-Team die Vorrunde am Samstag gegen den BV Lünen (15 Uhr) abschließt.

Bei der Stadtmeisterschaft Erstmals für Wethmar spielen wird Neuzugang und Torjäger Maik Küchler. Ebenfalls zum Kader gehören Tim Holz, Nico Stork, Lukas Nagel, Paul Mantei, Till Kowalski, Christian Wantoch von Rekowski, Patrick Schöpf und Paul Giesebrecht sowie die beiden Torhüter Maik Müller und Bendix Wagner.Dazu auf Abruf Alex Lohölter und Keeper Niklas Dvorak.

„Damit sollten wir wieder eine gute Mannschaft für die Halle auf die Platte bringen und wollen unseren Fans zeigen, dass wir es besser können als in der Vorrunde auf dem Platz“, sagt Erling abschließend.

Wethmar scheitert bereits im Viertelfinale

Sensations-Coup: Niederaden ist neuer Stadtmeister

(23.12.17) Riesen-Überraschung bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften der Senioren: Der vor dem Turnier als Top-Favorit gehandelte Lüner SV scheiterte im Endspiel mit 2:4 gegen den TuS Niederaden.

Der A-Ligist hatte bereits die Vorrundengruppe B souverän für sich entschieden und marschierte ebenso dominant durch die KO-Runde, um im Endspiel den ganz großen Sensations-Coup zu landen: Die Mannen von der Kreisstraße gaben von Beginn an Gas und führten zur Pause mit 2:0 gegen den Westfalenligisten. Auch nach dem Wechsel ließ sich der TuS nicht beirren, legte zwei Treffer nach und geriet in der Endphase trotz einer Roten Karte gegen den LSV doch noch einmal ins Wanken. Am Ende reichte es allerdings zur Sensation, die unter dem Strich nur spärlich vertretenen Zuschauer in der Rundsporthalle tobten vor Begeisterung - und das völlig zurecht!

Für Westfalia Wethmar war bereits im Viertelfinale Schluss: Nach einer im Vergleich zum Freitag engagierten und taktisch stabilen Vorstellung hatte die Mannschaft um Trainer Simon Erling zunächst durch ein 6:1 im letzten Gruppenspiel gegen den BV Lünen als Tabellendritter das Ticket für die KO-Runde gelöst. Dort gingen die Grün-Weißen gegen den VfB Lünen auch mit 1:0 in Front, verpassten es aber im Anschluss, trotz bester Chancen entscheidend nachzulegen. Stattdessen kamen die Süder zurück und drehten letztlich die Partie zum 2:1.

Der VfB schaffte es dann im Halbfinale nicht, dem Favoriten LSV ein Bein zu stellen und unterlag trotz einer leidenschaftlichen und kämpferischen Leistung mit 2:4. Im anderen Spiel der Vorschlussrunde kam das Publikum voll auf seine Kosten, denn in einem unterhaltsamen und torreichen Kick behielt am Ende das Überraschungsteam des TuS Niederaden gegen den Nachbarn SV Preußen mit 6:5 die Oberhand.

Somit haben die Senioren erstmals seit langer Zeit ihren Stadtmeister schon vor dem Weihnachtsfest ermittelt. Die Junioren-Kicker ziehen erst kurz vor dem Jahreswechsel nach: Am Samstag, den 30. Dezember, startet der Turnierreigen mit den Turnieren der F- und G-Junioren.

Der Spielplan im Einzelnen

Gruppe A:

Lüner SV – BW Alstedde 10:2

VfB Lünen – BV Brambauer 2:1

SG Gahmen – Lüner SV 1:5

BW Alstedde – VfB Lünen 4:4

BV Brambauer – SG Gahmen 8:5

Lüner SV – VfB Lünen 5:2

BW Alstedde – BV Brambauer 2:3

VfB Lünen – SG Gahmen 2:1

BV Brambauer – Lüner SV 3:6

SG Gahmen – BW Alstedde 4:5

Gruppe B:

Wethmar - Niederaden 1:3

SV Preußen - BV Lünen 2:2

FC Brambauer - Wethmar 1:12

Niederaden - SV Preußen 6:2

BV Lünen - FC Brambauer 5:0

Wethmar - SV Preußen 2:6

Niederaden - BV Lünen 5:0

SV Preußen - FC Brambauer 1:0

BV Lünen - Wethmar 1:6

FC Brambauer - Niederaden 0:7

Viertelfinale:

Lüner SV - BV Lünen 5:1

VfB Lünen - Westfalia Wethmar 2:1

BV Brambauer - SV Preußen 6:7 n.N.

BW Alstedde - TuS Niederaden 1:5

Halbfinale:

Lüner SV - VfB Lünen 4:2

SV Preußen - TuS Niederaden 5:6

Spiel um Platz 3:

VfB Lünen - SV Preußen 2:3 n.N.

Finale:

Lüner SV - TuS Niederaden 4:2

E1-Junioren spielen starke Hinrunde

Auf Platz drei in der Elite-Liga

(25.12.17) Die E1 Junioren des TuS Westfalia Wethmar überwintern nach einem starken Halbjahr in der Elitaliga des Kreises Unna/Hamm auf Rang drei. Unter dem jungen Trainerduo Lennard Hirsch und Marvin Makus, die im Sommer die Verantwortung übernommen haben, hat sich das Team sehr gut entwickelt.

„Unsere Mannschaft hat den Sommer durchtrainiert, ist dadurch immer mehr zusammengewachsen und das spiegelt sich auf dem Platz wider“ so Hirsch. „Bei einer Beteiligung von im Schnitt 14 Spielern macht das Training einfach Spaß, alle ziehen mit und motivieren sich gegenseitig, der Zusammenhalt im Team ist unglaublich“, sagt Makus.

Zu Beginn der Saison gab es direkt die beiden Spiele gegen die stärksten Mannschaften der Liga. Gegen Rhynern verlor Wethmar nach einem schlechten Start verdient mit 2:6. Eine Woche später kam dann die Hammer SpVg nach Wethmar. Nach einer erneuten verschlafenen Anfangsphase steigerte sich die Mannschaft in Abschnitt zwei, dennoch stand am Ende eine 1:6-Niederlage.

Am dritten Spieltag folgte das Match gegen Bockum-Hövel. Ein konzentrierter Beginn und die Umsetzung der Ansagen führten zu einem starken Spiel. So sammelte man die ersten drei Punkte in der Eliteliga. Nach dem ersten Sieg legte die E1-Junioren direkt im Anschluss bei der SG Massen Erfolg Nummer zwei nach. Zwar lagen die Grün-Weißen zur Pause noch mit 2:3 hinten, durften nach einer deutlichen Leistungssteigerung in Abschnitt zwei aber jubeln.

Das komplette Potenzial des Kaders zeigte sich im Spiel gegen SuS Kaiserau, das nach einem starken Auftritt deutlich an die Westfalia ging. Zum Abschluss der Hinrunde ging es nach Lohauserholz. "Das Spiel entwickelte sich zu einem Drama und das entscheidende Tor für uns fiel erst kurz vor Ende", erinnert sich Makus.

„Nach der Hinrunde wussten wir genau, woran wir arbeiten mussten. Die ersten Minuten des Spiels galt es  konzentrierter zu sein und unser spielerisches Potenzial über die gesamte Zeit auf den Platz zu bringen", analysiert das Trainerduo. "Dennoch können wir mit einer Punkteausbeute von zwölf auf eine sehr positive und starke Hinrunde zurückblicken“, so die Trainer weiter.

Auch im Pokal hat sich der Nachwuchs vom Cappenberger See bislang super verkauft, nach Siegen über Uentrop, Bergkamen und Holzwickede steht das Team im Halbfinale,  trifft im neuen Jahr auf die Hammer SpVg.

Die Rückrunde verlief ähnlich wie die Hinrunde. Gegen die beiden Spitzenteam aus Hamm, die HSV und Rhynern, hatte Wethmar nichts zu bestellen, verlor jeweils mit 1:7. Das zweite Aufeinandertreffen mit der SG Bockum-Hövel entwickelte sich zu einem echten Krimi - mit einem Happy End für die Gastgeber. Denn durch den 3:2-Sieg hatte Wethmar Rang drei bereits fast sicher.

Das Rückrundenspiel gegen Massen verlief dagegen alles andere als positiv für die Schützlinge der noch jungen Trainer. Nach der bislang schlechtesten Saisonleistung setzte es eine 1:3-Klatsche. Nach der Absage des Spiels gegen Kaiserau aufgrund der Wetterlage, ging es im letzten Spiel gegen Lohauserholz darum, nochmal zu zeigen, wie sich die Mannschaft in den vergangenen Monaten entwickelt hat.

Von der ersten Minute an dominierten die Grün-Weißen das Geschehen und triumphierten letztlich deutlich mit 4:1. „Wir können mit dem Verlauf der Eliteliga vollkommen zufrieden sein, der dritte Platz entspricht der Leistungsstärke der Mannschaft", sagt Makus.

„Wir haben eine Saison gespielt, die über den Erwartungen des Trainerteams liegt, hier kann die ganze Mannschaft stolz sein“, ergänzt Hirsch, der abschließend zusammenfast: "Insgesamt kann man von einer ständigen Leistungssteigerung der Mannschaft sprechen. Die technischen Grundlagen, das Passspiel und auch der Spielaufbau verbesserte sich immens im Laufe der Saison."

G- und F-Jugend eröffnen Stadtmeisterschaften

Auftakt der Junioren in der Rundsporthalle

(27.12.17) Kurz vor dem Jahreswechsel starten nun auch die Junioren des Lüner Fußballs in den Turnierreigen der diesjährigen Stadtmeisterschaften, nachdem am vergangenen Wochenende bei den Senioren mit dem Sensations-Titel des TuS Niederaden die Entscheidung schon gefallen ist.

Am Samstag, den 30. Dezember, bestreiten der BV Brambauer und Westfalia Wethmar das erste Spiel der Minikicker-Konkurrenz. Weitere Gegner der Grün-Weißen in der Gruppe A sind im Verlauf der Lüner SV und der VfB Lünen. Ab 15 Uhr folgen dann die F-Junioren, auch hier ist der TWW vertreten und spielt in der Gruppe B gegen den BV Brambauer und den BV Lünen. Nach der jeweiligen Vorrunde der sieben Teams folgt dann ein Halbfinale im Überkreuz-Vergleich, um die Finalisten für den Endrundentag am Sonntag, den 7. Januar, zu ermitteln.

Nach der Neujahrspause geht es am 3. Januar weiter mit den C-Junioren: Hier steht der Stadtmeister schon am Abend fest, denn die Fünfer-Konkurrenz wird im Modus "Jeder gegen jeden" entschieden. Die Westfalia bekommt es hier mit dem SV Preußen, dem BV Brambauer, BW Alstedde und dem Lüner SV zu tun. Es folgen die B-Jugend (4. Januar), die A-Jugend (5. Januar) sowie am Samstag die E- und D-Jugend, bevor es am Sonntag ab 12 Uhr in der Rundsporthalle zum Showdown von insgesamt zwölf Finalspielen kommt.

Der TuS Westfalia Wethmar rechnet sich wie schon in den vergangenen Jahren einiges aus. "Unsere Teams sind schon richtig heiß und können es kaum erwarten, bis es endlich losgeht", erklärt Jugendleiter Bernd Völkering, dessen Club vier Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen hat (A, B, E, G). "Eine solch grandiose Ausbeute kann man sicher nicht voraussetzen, aber die Jungs werden sicherlich alles geben. Was am Ende herauskommt, wird man dann sehen." Der Wanderteller für die erfolgreichste Juniorenabteilung der Stadt für die abgelaufene Saison steht zudem ebenfalls noch in der Vitrine des Vereinsheims. "Diese Trophäe wollen wir natürlich behalten", meint Völkering mit einem Augenzwinkern.

Der Spielplan:

A-Jugend (Freitag, 5. Januar)

Gruppe 1: TuS Niederaden, SG Gahmen, Lüner SV, Westfalia Wethmar, SV Preußen.

16.00 TuS Niederaden - SG Gahmen

16.20 Lüner SV - W. Wethmar

16.40 SV Preußen - TuS Niederaden

17.00 SG Gahmen - Lüner SV

17.20 W. Wethmar - SV Preußen

17.40 TuS Niederaden - Lüner SV

18.00 SG Gahmen - W. Wethmar

18.20 Lüner SV - SV Preußen

18.40 W. Wethmar - TuS Niederaden

19.00 SV Preußen - SG Gahmen

Gruppe 2: Alstedde, VfB Lünen, BV Brambauer, BV Lünen.

19.30 BW Alstedde - VfB Lünen

19.50 BV Brambauer - BV Lünen

20.20 BW Alstedde - BV Brambauer

20.40 VfB Lünen - BV Lünen

21.10 BV Lünen - BW Alstedde

21.30 BV Brambauer - VfB Lünen

 

B-Jugend (Donnerstag, 4. Januar)

Gruppe 1: BW Alstedde, VfB Lünen, BV Brambauer.

Gruppe 2: Westfalia Wethmar, SV Preußen, Lüner SV.

17.00 BW Alstedde - VfB Lünen

17.20 W. Wethmar - SV Preußen

17.40 BW Alstedde - BV Brambauer

18.00 Lüner SV - W. Wethmar

18.20 BV Brambauer - VfB Lünen

18.40 SV Preußen - Lüner SV

Halbfinale

19.10 1. Gruppe 1 - 2. Gruppe 2

19.30 1. Gruppe 2 - 2. Gruppe 1

 

C-Jugend (Mittwoch, 3. Januar)

Gruppe 1 (Jeder gegen jeden): SV Preußen, BV Brambauer, Westfalia Wethmar, BW Alstedde, Lüner SV.

17.00 SV Preußen - BV Brambauer

17.20 W. Wethmar - BW Alstedde

17.40 Lüner SV - SV Preußen

18.00 BV Brambauer - W. Wethmar

18.20 BW Alstedde - Lüner SV

18.40 SV Preußen - W. Wethmar

19.00 BV Brambauer - BW Alstedde

19.20 W. Wethmar - Lüner SV

19.40 BW Alstedde - SV Preußen

20.00 Lüner SV - BV Brambauer

 

D-Jugend (Samstag, 6. Januar)

Gruppe 1: VfB Lünen, BV Lünen, TuS Niederaden, SV Preußen.

15.00 VfB Lünen - BV Lünen

15.20 TuS Niederaden - SV Preußen

15.50 VfB Lünen - TuS Niederaden

16.10 BV Lünen - SV Preußen

16.40 SV Preußen - VfB Lünen

17.00 TuS Niederaden - BV Lünen

Gruppe 2: Wethmar, BV Brambauer, Alstedde, Lüner SV.

17.30 W. Wethmar - BV Brambauer

17.50 BW Alstedde - Lüner SV

18.20 W. Wethmar - BW Alstedde

18.40 BV Brambauer - Lüner SV

19.10 Lüner SV - W. Wethmar

19.30 BW Alstedde - BV Brambauer

 

E-Jugend (Samstag, 6. Januar)

Gruppe 1: Wethmar, Lüner SV, SV Preußen, BV Brambauer.

Gruppe 2: VfB Lünen, Alstedde, BV Lünen.

11.00 W. Wethmar - Lüner SV

11.20 SV Preußen - BV Brambauer

11.40 VfB Lünen - BW Alstedde

12.00 W. Wethmar - SV Preußen

12.20 Lüner SV - BV Brambauer

12.40 BV Lünen - VfB Lünen

13.00 BV Brambauer - W. Wethmar

13.20 SV Preußen - Lüner SV

13.40 BW Alstedde - BV Lünen

Halbfinale

14.10 1. Gruppe 1 - 2. Gruppe 2

14.30 1. Gruppe 2 - 2. Gruppe 1

 

F-Jugend (Samstag, 30. Dezember)

Gruppe 1: SV Preußen, VfB Lünen, Lüner SV, Alstedde.

Gruppe 2: BV Lünen, BV Brambauer, Wethmar.

15.00 SV Preußen - VfB Lünen

15.20 Lüner SV - BW Alstedde

15.40 BV Lünen - BV Brambauer

16.00 SV Preußen - Lüner SV

16.20 VfB Lünen - BW Alstedde

16.40 W. Wethmar - BV Lünen

17.00 BW Alstedde - SV Preußen

17.20 Lüner SV - VfB Lünen

17.40 BV Brambauer - W. Wethmar

Halbfinale

18.10 1. Gruppe 1 - 2. Gruppe 2

18.30 1. Gruppe 2 - 2. Gruppe 1

 

G-Jugend (Samstag, 30. Dezember)

Gruppe 1: BV Brambauer, Wethmar, Lüner SV, VfB Lünen.

Gruppe 2: BV Lünen, SV Preußen, Alstedde.

11.00 BV Brambauer - W. Wethmar

11.20 Lüner SV - VfB Lünen

11.40 BV Lünen - SV Preußen

12.00 BV Brambauer - Lüner SV

12.20 W. Wethmar - VfB Lünen

12.40 BW Alstedde - BV Lünen

13.00 VfB Lünen - BV Brambauer

13.20 Lüner SV - W. Wethmar

13.40 SV Preußen - BW Alstedde

Halbfinale

14.10 1. Gruppe 1 - 2. Gruppe 2

14.30 1. Gruppe 2 - 2. Gruppe 1


Endrunde (Sonntag, 7. Januar)

G-Jugend

12.30 Spiel um Platz drei

12.55 Endspiel

F-Jugend

13.30 Spiel um Platz drei

13.55 Endspiel

E-Jugend

14.30 Spiel um Platz drei

14.55 Endspiel

D-Jugend

15.30 Spiel um Platz drei

15.55 Endspiel

B-Jugend

16.30 Spiel um Platz drei

16.55 Endspiel

A-Jugend

17.30 Spiel um Platz drei

17.55 Endspiel

Minis scheitern in der Vorrunde

F-Junioren lösen erstes Finalticket für Wethmar

(30.12.17) Unterschiedliche Erfolge für die beiden ersten Junioren-Teams des TuS Westfalia Wethmar zum Auftakt bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften: Während die Minikicker als Tabellendritter knapp in der Vorrunde scheiterten, zogen die F-Junioren wenig später ziemlich ungefährdet ins Endspiel am Sonntag, den 7. Januar, ein.

Die jüngsten Kicker hatten vor leider nur spärlich besetzten Rängen in der Rundsporthalle eigentlich einen perfekten Start erwischt und schlugen zum Auftakt den BV Brambauer mit 2:1. Der spätere Endspielteilnehmer aus dem westlichen Stadtteil ging dabei verdient in Führung, ehe die Westfalia zwei starke Minuten erwischte und den Spieß umdrehte.

Im Anschluss kassierte der TuS dann ein 0:2 gegen den VfB Lünen, der dann gegen den BVB mit 1:3 den Kürzeren zog. Somit stand vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht Lüner SV fest, dass die Grün-Weißen mit mindestens sechs Toren Different gewinnen mussten, um das Halbfinale zu erreichen. Doch es sollte nicht klappen: Am Ende sprang lediglich ein mageres 1:1 heraus.

In der Vorschlussrunde standen sich dann der BVB und BW Alstedde sowie der VfB und der SV Preußen gegenüber. Nach spannenden Partien standen Brambauer (2:1) und der stark aufspielende SVP (4:1) als Endspielteilnehmer fest.

Mehr grün-weißes Glück hatten am Nachmittag die F-Junioren: Aus der Gruppe B mit dem BV Lünen und dem BV Brambauer ging die Westfalia verlustpunktfrei als Tabellenführer hervor. Gegen die Geister schoss der TuS einen souveränen 9:1-Kantersieg heraus und ließ dem Gegner keine Chance. Deutlich enger ging es dann gegen den BVB zur Sache: Die Schwarz-Weißen lagen zwischenzeitlich sogar in Front, doch dank eines starken Schlussspurts und fein herausgespielten Toren gewann Wethmar am Ende mit 5:3.

Das Halbfinale war dann ein echter Hingucker: Sowohl der TuS als auch der SV Preußen spielten immer wieder nach vorne und kreierten eine Chance nach der anderen. Wethmar ging früh mit 1:0 in Führung, doch die Süder schlugen postwendend zurück. Wiederum hatte die Westfalia aber den längeren Atem in der zweiten Halbzeit und sicherte sich durch einen Doppelschlag zum 3:1 das Ticket für das Finale. Dort treffen die Kicker vom Cappenberger See auf den VfB Lünen.

G-Jugend (Samstag, 30. Dezember)

Gruppe 1: BV Brambauer, Wethmar, Lüner SV, VfB Lünen.

Gruppe 2: BV Lünen, SV Preußen, Alstedde.

11.00 BV Brambauer - W. Wethmar 1:2

11.20 Lüner SV - VfB Lünen 1:5

11.40 BV Lünen - SV Preußen 0:11

12.00 BV Brambauer - Lüner SV 7:0

12.20 W. Wethmar - VfB Lünen 0:2

12.40 BW Alstedde - BV Lünen 7:0

13.00 VfB Lünen - BV Brambauer 1:3

13.20 Lüner SV - W. Wethmar 1:1

13.40 SV Preußen - BW Alstedde 4:0

Halbfinale

14.10 BV Brambauer - BW Alstedde 2:1

14.30 VfB Lünen - SV Preußen 1:4

F-Jugend (Samstag, 30. Dezember)

Gruppe 1: SV Preußen, VfB Lünen, Lüner SV, Alstedde.

Gruppe 2: BV Lünen, BV Brambauer, Wethmar.

15.00 SV Preußen - VfB Lünen 2:5

15.20 Lüner SV - BW Alstedde 0:8

15.40 BV Lünen - BV Brambauer 1:4

16.00 SV Preußen - Lüner SV 13:0

16.20 VfB Lünen - BW Alstedde 2:3

16.40 W. Wethmar - BV Lünen 9:1

17.00 BW Alstedde - SV Preußen 2:6

17.20 Lüner SV - VfB Lünen 0:14

17.40 BV Brambauer - W. Wethmar 3:5

Halbfinale

18.10 VfB Lünen - BV Brambauer 4:1

18.30 SV Preußen - W. Wethmar 1:3

Zuletzt geändert am: 18.01.2018 um 15:25

zurück