| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der TuS jubelt über den Klassenerhalt

Nehling-Elf triumphiert beim VfL Kamen mit 7:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Tabula rasa: Die 1. Mannschaft hat nach einer nervenaufreibenden und nicht einfachen Saison zwei Spieltage vor dem Saisonende durch ein 7:2 (2:0) beim VfL Kamen den Klassenerhalt perfekt gemacht.

Denn aufgrund der direkten Duelle im Tabellenkeller an den beiden kommenden Wochenenden ist der TuS nicht mehr in Gefahr. „Das ist schon beeindruckend“, freute sich Trainer Rolf Nehling. „Die Mannschaft hat aus den letzten zehn Spielen 21 Punkte geholt. Das war so in dieser Form nicht zu erwarten.“

Auch beim VfL Kamen setzte die Mannschaft den deutlich positiven Trend der letzten Wochen fort und zeigte kämpferisch, taktisch und auch spielerisch auf schwierig zu bespielendem, weil glattem Untergrund eine starke Vorstellung. Allein in den ersten 15 Minuten hätte die Gäste durch Podszuck, Heptner oder Coerdt schon deutlich in Front gehen müssen, doch beste Chancen blieben noch liegen.

Erst nach einer Gewitter-Unterbrechung lief der grün-weiße Motor heiß: Nach einer großartigen Kombination nickte Heptner zum 1:0 ein (37.), wenige Momente später erlief Kowalski einen Querpass des Gegners am eigenen Strafraum und schob zum 2:0 ein.

Nach der Pause folgte ein erster und letzter Schreckmoment: Der manchmal schwach agierende Referee zeigte nach einem ziemlich normalen Zweikampf auf den Punkt und ermöglichte dem Gastgeber den Anschluss per Elfmeter. Wethmar brauchte nur wenige Minuten, um wieder in die Spur zu finden und ließ eine fulminante Angriffswelle folgen: Heptner (2) und Coerdt entschieden die Partie und schlossen teilweise herrliche Spielzüge zum 5:1 ab.

Wantoch von Rekowski und Kowalski mit einem feinen Schlenzer rundeten einen gelungenen Nachmittag ab und manifestierten damit den Klassenerhalt. „Ich bin stolz auf die Truppe“, jubelte Nehling. „In den letzten Wochen haben sich alle zusammengerissen und alles dafür getan, dass wir die Klasse halten konnten.“

Somit kann die Westfalia die letzten beiden Partien gegen Nordkirchen und in Lüdinghausen entspannt angehen. Am Pfingstmontag soll allerdings eine echte Sause folgen: „Wir laden wie in den letzten Jahren auch unsere Fans zu einer kleinen Party mit Freibier und Würstchen ein“, sagt Nehling. „Denn die Unterstützung im Umfeld war auch trotz einiger Rückschläge immer großartig. Dafür möchten wir uns bedanken.“

Tore: 0:1 (37.) Heptner, 0:2 (40.) Kowalski, 1:2 (47.), 1:3 (56.) Heptner, 1:4 (61.) K. Coerdt, 1:5 (63.) Heptner, 1:6 (79.) Wantoch von Rekowski, 2:6 (86.), 2:7 (90.) Kowalski. 

zurück