| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der Ball rollt digital #088 - TuS-Starschnitte "extra"

Fußball-Fachwart Heinz-Werner Krause ist dem TuS seit 45 Jahren treu

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

TuS-Funktionäre im Porträt

Name: Heinz-Werner Krause

Bisherige Vereine: TuS Westfalia Wethmar 1948 e.V.

Beruf: Tischlermeister

bei der Westfalia seit: 1975

Funktion: Fachschaftsleiter Fußball, 2. Vorsitzender Gesamtverein

Frühere Position: Torwart

Frühere Rückennummer: 1

 

Ich habe Fußball gespielt, weil ... es war einfach eine geile Zeit, auch wenn ich es nicht gut konnte.

Was ich schon immer mal machen wollte ... eine Reise mit dem Wohnmobil zum Nordkap und die Polarlichter anschauen.

Der größte Luxus für mich ist ... Urlaub mit meiner Familie.

Als Ausgleich zum Fußballverein brauche ich ... Familie und Urlaub mit Bettina.

Was unbedingt mal erfunden werden sollte ... Impfstoff gegen Corona.

Mein Lieblingsfilm ... Der mit dem Wolf tanzt.

Gerne dabei gewesen wäre ich ... WM-Finale 1990.

Mit einem Lotto-Gewinn würde ich ... natürlich Urlaub machen und dem TuS einen zweiten Platz spendieren.

Ich lese die BILD, weil ... es ein großes Kreuzworträtsel gibt, aber nur sonntags und im Urlaub.

Was ich nicht ausstehen kann … lügen und warten auf andere, Terminstress.

Worüber ich mich besonders freue ... wenn man etwas plant und alles so läuft, wie man es sich vorstellt.

Geld bedeutet für mich ... nicht viel. Aber man braucht es, um unabhängig zu sein.

Wenn ich Urlaub habe ... gibt es keine Uhrzeit.

Früh aufstehen ist ... Das Grauen!

Wenn ich eine Filmfigur wäre, dann würde ich am liebsten ... in einem Westernfilm mitspielen.

Mit wem würdest du gerne mal im Fahrstuhl stecken bleiben ... natürlich nur mit Bettina 😊

Mich bei der Westfalia zu engagieren ist für mich ... persönlich etwas zurückzugeben. Eine Ehrensache!

Das Lied, das meine Lebenseinstellung am besten widerspiegelt ... Dieser Weg (Xavier Naidoo).

Ich würde gerne über mich in der Zeitung lesen ... Die Wege, die der TuS geht, haben sich auf lange Sicht bezahlt gemacht.

Meine Vorbilder sind ... habe ich nicht.

Mein größter Fehler war … Darf ich besser nicht sagen!

Was ich kann ... können besser andere beurteilen.

Was ich nicht kann ... manchmal nur zuhören.

Mein Lebensmotto ist ... geben und nehmen.

zurück