| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der Ball rollt digital #074 - TuS-LIVE(-Krisen)-Ticker

Vereine im FLVW votieren mehrheitlich für einen Abbruch der Saison

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat seine Vereine am Freitagabend dazu aufgerufen, die individuelle Meinung über den Fortgang der Saison in einem Fragebogen kundzutun.

Insgesamt 88.4 Prozent der 1149 Clubs sprachen sich für einen Abbruch der Saison aus, lediglich 11,6 Prozent favorisierten eine Fortsetzung ab September - falls möglich. Das entspricht 133 Vereinen. 278 Club-Verantwortliche votierten für einen Abbruch mit Wertung des aktuellen Tabellenstands werten (nur Aufsteiger), ein Anteil von 24,2 Prozent. Für einen Abbruch mit Wertung der Hinrunde (nur Aufsteiger) gaben 345 Vereine grünes Licht (30 Prozent), die relative Mehrheit fand sich im Szenario mit einem Abbruch und gleichzeitiger Annullierung der Saison (keine Auf- und Absteiger) mit 393 Stimmen (34,2 Prozent).

„Das Ergebnis der Befragung ist eindeutig. Die Fortführung der Saison wird von den Vereinen nicht befürwortet. Dies wird der Entscheidungsvorschlag des Verbands-Fußball-Ausschusses berücksichtigen“, erklärt der für den Amateurfußball verantwortliche Vizepräsident Manfred Schnieders auf der Homepage des FLVW. Sicher ist jedoch noch gar nichts, denn der FLVW erwartet noch das in Auftrag gegebene Rechtsgutachten. Ein Entscheidungsvorschlag könne erst danach eingebracht werden, erläutert Schnieders. „Fakt ist: Es gibt in den Statuten des DFB, WDFV und FLVW keine Abbruchszenarien. Wir möchten daher noch um Geduld bitten, bis der FLVW eine endgültige Entscheidung über eine Fortführung der Saison sowie die Wertung bei einem Abbruch vornimmt.“

Ob also die Frist für den ursprünglich angedachten Stichtag, Donnerstag, 23. April, eingehalten werden kann, um den geplanten Entscheidungsvorschlag zu veröffentlichen, ist derzeit noch völlig offen. Die Vereine müssen sich also einmal mehr in Geduld üben. FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski ist sich des Dilemmas indes mehr denn je bewusst und äußerte auch noch seine eigenen Gedanken auf der Homepage: „Leider können wir nicht allen Vereinen gerecht werden - das zeigt allein schon das ausgeglichene Meinungsbild zur Wertung der Saison bei einem möglichen Abbruch. Umso mehr hoffen wir auf die Solidarität untereinander - und Verständnis für die Entscheidungen der ehrenamtlichen Verantwortungsträgerinnen und -träger.“

zurück