| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der Ball rollt digital #068 - TuS-Starschnitte

Kevin Puziak hat in der Luft noch Luft nach oben

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

TuS-Kicker im Porträt

Name: Kevin Puziak

Bisherige Vereine: BW Alstedde, Westfalia Wethmar

Beruf: Personal Controller, aber zukünftig Consultant

bei der Westfalia seit: 2006

Position: Außenverteidiger

Rückennummer: 6 (wenn sich diese nicht gerade wer anderes krallt)

 

Ich spiele Fußball, weil ... es mir Spaß macht und ich es liebe.

Was ich schon immer mal machen wollte ... eine Kreuzfahrt.

Der größte Luxus für mich ist ... Gesundheit und meine Familie.

Als Ausgleich zum Fußball brauche ich ... Fußball ist mein Ausgleich.

Was unbedingt mal erfunden werden sollte ... ein Mittel gegen unheilbare Krankheiten.

Mein Lieblingsfilm ... Einen Lieblingsfilm habe ich nicht, aber meine Lieblingsserie ist "Haus des Geldes".

Gerne dabei gewesen wäre ich ... Beim UEFA-Cup-Finale 1997.

Mit einem Lotto-Gewinn würde ich ... meiner Freundin ihr Traumauto kaufen und in Immobilien investieren.

Ich lese die BILD, weil ... ich lese die BILD nicht!

Was ich nicht ausstehen kann ... Heuchelei und Ungerechtigkeit.

Worüber ich mich besonders freue ... eine gesunde Tochter zu haben.

Geld bedeutet für mich ... Geld ist nur Papier, ohne dass es allerdings leider nicht geht.

Wenn ich Urlaub habe ... genieße ich die Zeit mit Familie und Freunden.

Früh aufstehen ist ... schwierig, aber mittlerweile Normalität.

Wenn ich eine Filmfigur wäre, dann am liebsten ... -

Mit wem würdest du gerne mal im Fahrstuhl stecken bleiben ... am besten gar nicht. Nehme auch meistens die Treppe.

Bei der Westfalia Fußball zu spielen ist für mich ... immer eine Herzensangelegenheit gewesen.

Das Lied, das meine Lebenseinstellung am besten widerspiegelt ... "Paradies" (Die Toten Hosen).

Ich würde gerne über mich in der Zeitung lesen ... dass ich mit guten Leistungen der Mannschaft helfen konnte, ihre Ziele zu erreichen.

Meine Vorbilder sind ... habe kein wirkliches Vorbild. Ich orientiere mich möglichst wenig an anderen.

Mein größter Fehler war ... mit dem Rauchen anzufangen, dicht gefolgt davon, für einige Jahre mit dem Fußball aufgehört zu haben.

Was ich kann ... mich in den Dienst der Mannschaft stellen und kämpfen.

Was ich nicht kann ... da gibt es einiges, zum Beispiel ist bei Zweikämpfen in der Luft noch viel Luft nach oben, aber das werde ich wohl nicht mehr lernen.

Mein Lebensmotto ist ... Leben und leben lassen.

zurück