| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der Ball rollt digital #050 - TuS-Momente

Vor zwei Jahren wurde der "TuS-TREFF 48" offiziell eingeweiht

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Manfred Chojnicki erhält von Stephan Polplatz und Martin Hane den symbolischen Vereinsheim-Schlüssel.

Samstag, 17. Februar 2018

Eine äußerst schmucke Party für ein echtes Schmuckkästchen: Der TuS Westfalia Wethmar hat am vergangenen Samstag sein neues Vereinsheim „TuS-TREFF 48“ feierlich eingeweiht. Zu diesem außergewöhnlichen Anlass hatten die Verantwortlichen sämtliche Sponsoren, Gönner und Helfer geladen, die an der langwierigen Planung und Erstellung des neuen sportlichen Wohnzimmers der Grün-Weißen ihren maßgeblichen Anteil hatten.

Nach einem kleinen Sektempfang ergriff schließlich einer der Väter des Westfalia-Großprojekts zum Mikrofon, begrüßte die Anwesenden und hielt eine Laudatio auf die große Schar, die letztlich das neue Vereinsheim auf die Beine gestellt hatten: Martin Hane, Vorsitzender des Fördervereins und für die rechtliche Komponente zuständig, erwähnte zunächst Stephan Polplatz, TWW-Geschäftsführer sowie treibende und exekutive Kraft. Im selben Atemzug bat er Heinz-Werner Krause, den 1. Vorsitzenden der TuS-Fußballer, nach vorne und dankte ihm für die Planung sowie den stilvollen Innenausbaus des Gebäudes. „Es hat Spaß gemacht, mit euch federführend dieses Abenteuer zu bewältigen“, sagte Hane und fuhr fort: „Ich könnte hier noch weitere unzählige Helferlein nennen, doch dies würde den zeitlichen Rahmen sprengen“, meinte Hane überglücklich. „Fühlt euch einfach alle gleichermaßen angesprochen. Ich danke euch allen für eure Mitarbeit!“

Nach der symbolischen Übergabe eines übergroßen Schlüssels an den Vereinspräsidenten Manfred Chojnicki folgte ein weiterer Höhepunkt, denn ein kreatives Quartett hatte im Verlauf der Bauphase ein unvergessliches Erinnerungsstück erstellt. Buchbindemeisterin Birgit Nehling überreichte Hane eine exklusive, handgebundene Chronik, die die Bauphase – startend mit dem Abriss des alten Grillstands und endend mit der inoffiziellen Eröffnung des Clubhauses am 2. November 2017 – bis ins kleinste Detail in Wort und Bild dokumentiert. Entscheidenden Anteil daran hatten die Fotografen-Meisterin Gabriele Protze, die Diplom-Graphik-Designerin Silke Beyer sowie Bernd Völkering, der den Text beisteuerte.

Die TWW-Verantwortlichen waren mit dem Verlauf des Tages sehr zufrieden, auch weil das Rahmenprogramm bei den geladenen Gästen sowie der gesamten TuS-Familie sehr gut ankam, denn Groß und Klein vergnügten sich auf der mit zahllosen grün-weißen Luftballons geschmückten Anlage sowohl am Geschwindigkeits-Tunnel sowie am Tresor-Gewinnspiel. Das bunte Spektakel hielt der befreundete Fotograf Jan Heinze in hunderten von Schnappschüssen fest. „Wir sind alle restlos glücklich und zufrieden – sowohl mit der Einweihung unseres neuen Schmuckkästchens als auch natürlich mit der Tatsache an sich, dass wir es geschafft haben, dieses Gebäude aus dem Boden zu stampfen“, erklärte Polplatz am Ende eines langen und ereignisreichen Tages. „Wir alle können darauf sicher ein bisschen stolz sein.“

zurück