| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der Ball rollt digital #040 - TuS-Mannschafts-Tagebuch

F1-Junioren berichten über ihre persönlichen Erlebnisse im grün-weißen Trikot

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die 2011er des TuS Westfalia Wethmar sind die grün-weiße F1.

Ein vielversprechender und talentierter Jahrgang des TuS Westfalia Wethmar hat sich nach der Aufgabenstellung des Trainers auch seine Gedanken gemacht, die fußballerische Leere doch mit etwas Leben zu füllen.

Guido Bormann, Coach der F1 und damit der 2011er Kids, hatte folgende Hausaufgabe an seine Jungs verteilt: "Liefert mir bitte die lustigsten, schönsten, gefährlichsten oder einschneidendsten Erlebnisse aus eurem TuS-Fußballerleben. So können wir uns, #gemeinsam, auf die Weiterführung der aktuellen Saison freuen." Die entstandene Sammlung von persönlichen Beiträgen kann sich sehen lassen.

Paul schreibt: Für mich war es das Größte, als wir das erste Mal gegen Preußen gewonnen haben. Des Weiteren war das Spiel in Südkirchen ein tolles Ereignis: Einlaufen wie die Großen, offizieller Schiri und Einlaufmusik... Ich vermisse das Training sehr.

Mika erzählt: Wegen des doofen Corona-Virus haben wir ja momentan kein Training und Kontaktverbot. Gestern kamen unsere Mütter auf die Idee, doch per Videochat Fußball zu spielen. Paul und ich haben uns abgewechselt. Erst hat Paul Schüsse aufs Tor gemacht und ich habe ihm dabei über Video zugeschaut, dann habe ich geschossen und Paul hat mir zugesehen. Das war lustig! Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden. Hoffentlich geht`s bald weiter.

Julius berichtet: Für mich war es das Schönste, als ich bei den Hallenstadtmeisterschaften aus der eigenen Hälfte einen Pass zu Linus spielen wollte und ihn doch tatsächlich direkt ins Tor geschossen habe. Wahnsinn!

Antons Erinnerungen: Ich habe keine echte „Geschichte“. Ich finde es immer cool, wenn wir beim Training unters Vordach laufen müssen, wenn es regnet. Hoffentlich geht es bald wieder los.

Bens Beitrag: Natürlicher Zweikampfsieg! Ich verlor gegen Dani den Ball, setzte nach und ließ dabei lautstark einen Wind (westfälisch: Furz) ab. Dani stolperte vor Schreck und wir beide und das ganze Team lachten uns kaputt.

Top-Erlebnis des Trainers: Im Januar 2020 sollten die Kids im Training üben, sich als Verteidiger in die richtige Stellung zum Gegner zu bringen. Ich wollte den Ablauf vormachen und war Verteidiger, Henri der Angreifer. Nachdem ich es drei Mal erklärt hatte und drei Mal durch Henri ausgetrickst worden war, hob Simon den Finger: „Du, Guido! Wie sollen wir das schaffen, wenn du das nicht mal kannst.“ Ich lag danach für gut eine Minute auf dem Rücken vor Lachen.

Zusammenfassend für den Rest des Teams (wegen Mehrfachnennungen) - eine Fußballmutti berichtet: Das war am Muttertag 2019. Der, in den Augen einer „dreifachen Fußballmutti“, übereifrige, aber bemühte Trainer des Jüngsten meiner drei Fußballsprösslinge, hatte ausgerechnet an Muttertag ein Turnier angenommen. Da man ja kein Spielverderber sein will und jeder Spieler ein wichtiger Teil des Team ist, mussten wir zu völlig nachtschlafender Zeit am Sonntagmorgen, am Muttertag (!!!) nach Holzwickede zum "EMSCHER Cup" fahren. Die üble Laune rückte dann aber direkt in den Hintergrund, als alle Mütter vor Ort mit einem Blümchen und mit Sekt begrüßt wurden. Ein guter Schachzug des austragenden Vereins!

Im weiteren Verlauf des Tages hatten alle bei bestem Wetter mega Spaß. Die Eltern wurden mit einem spannenden Quiz in den Turnierablauf einbezogen. Großartig war natürlich die ganze Mannschaft, die bei jedem Spiel immer wieder alles gegeben hat! Am Ende reichte es für Gruppenplatz drei und alle waren leicht enttäuscht. Die Riesenüberraschung kam jedoch am Ende der Siegerehrung, als nach Bekanntgabe aller Finalteilnehmer gesagt wurde, dass aus allen Mannschaften, die an dem Tag teil genommen hatten, ein FairPlay-Sieger ermittelt wurde, der ebenfalls am großen Finale in Oberhausen teilnehmen darf - und das war in diesem Fall unsere F2! Die Jungs haben sich so gefreut und wir Eltern natürlich auch!

Alles in allem war es dann ein toller Tag, an den wir uns sehr gerne erinnern! Auch das Finale im Niederrheinstadion in Oberhausen im Juni 2019 war ein Top-Erlebnis. Über 30 Teams, Einlaufzeremonie, gepflegter Rasen, Hitze, Siege, Niederlage im Achtelfinale gegen den späteren Turniersieger. Aber wir haben auch gewonnen: Jede Menge Erfahrung und dazu einen Top-Spielball.

"Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach den Osterferien! Bleibt alle gesund!", grüßt Guido Bormann die grün-weiße Fußball-Familie.

#Nur der HSV ähhh TWW

zurück