| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Der Ball rollt digital #006 - TuS-Momente

Vor elf Jahren gab "Ehrenjugendleiter" Jupp Meier das Zepter weiter

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Ehrenjugendleiter Jupp Meier im Kreise "seines" damals neuen Jugendvorstands.

Freitag, der 23. März 2009

Um 19.52 Uhr erhoben sich am Freitagabend die fast 40 anwesenden Mitglieder von ihren Plätzen und spendeten einen langanhaltenden Applaus. Soeben war nämlich eine Ära zu Ende gegangen: Nach über 50 Jahren endete beim TuS Westfalia Wethmar die Amtszeit von Jugendleiter Josef Meier.

Meier hatte die Jugendabteilung der Westfalia im Jahr 1956 aus der Taufe gehoben und ist den Grün-Weißem seitdem stets treu geblieben. Tausende Kinder und Jugendliche lernten in dieser Zeit bei ihm nicht nur den richtigen Umgang mit dem runden Leder, sondern erwarben stets auch wichtige menschliche und soziale Kompetenzen für ihren weiteren Lebensweg. „Danke“, war dann auch das erste Wort, welches der neue Jugendleiter Bernd Völkering, mit seinen 32 Jahren übrigens bereits selbst ein Wethmarer Urgestein, an seinen Vorgänger richtete.

Um die besonderen Verdienste und den unermüdlichen Einsatz für den Verein gebührend zu würdigen, ernannte Völkering Meier zum Ehrenjugendleiter der Grün-Weißen und hofft mit diesem neuen Titel auch in Zukunft auf das Fachwissen und Know-how des „alten Hasen“ bauen zu können. Anschließend zeichnete auch der stellvertretende Kreisvorsitzende und Geschäftsführer der Westfalia Karl-Heinz Schulze Meier für seine 53-jährige Tätigkeit mit der DFB-Verdienstnadel aus und lobte den stets respektvollen Umgang.

Mit der Übernahme des Jugendleiteramts von seinem vor gut 25 Jahren ersten Trainer ist sich Bernd Völkering natürlich der Ehre, aber auch der Verantwortung bewusst und zeigte sich auf der Jahreshauptversammlung der Jugend daher zufrieden, ein sehr kompetentes und engagiertes neues Team hinter sich zu wissen: „Je mehr ich über die neue Situation und das neue Amt nachdenke, desto kleiner werden diese Sorgen in Anbetracht dessen, was sich in den letzten Jahren und insbesondere in den letzten Monaten in der Jugendabteilung entwickelt hat. Denn auch wenn ich mir bewusst bin, dass ein einzelner die Fußstapfen, die Josef Meier hinterlässt, nicht ausfüllen kann, bin ich mir sicher, dass ein stets kommunizierendes, kooperativ arbeitendes und harmonierendes Team dies sehr wohl gewährleisten kann."

Nach seiner Antrittsrede, in der Völkering auch auf die neue Ausrichtung und Philosophie der Jugendabteilung hinwies, in der u.a. mit gut aufeinander abgestimmten Trainingsinhalten in den einzelnen Altersklassen die weit über 300 aktiven Kinder und Jugendlichen möglichst perfekt ausgebildet werden sollen, wurde der übrige neue Vorstand dann auch ebenso einstimmig gewählt, wie Völkering zuvor. Angeführt wird das Dutzend derer, die Völkering künftig hilfreich unter die Arme greifen wollen vom neuen stellvertretenden Jugendleiter Stephan Polplatz und Ehrenjugendleiter Josef Meier. Die Geschäftsführung haben künftig Carsten Giebel, Uwe Dvorak und Stefan Witte inne. Als neue Kassierer wurden Martin Langenkämper und Thorsten Jäger gewählt. Markus Wilczek und Sascha Dupke fungieren fortan als Sportliche Leiter der Jugend und das wichtige Bindeglied zu den zahlreichen Juniorenteams bilden die drei neuen Jugendsprecher Dennis Anderson, Maximilian Hane und Sven Hüsing.

In einer sehr harmonisch verlaufenden Sitzung konnte zuvor der zum Versammlungsleiter gewählte Wethmar-Vorsitzende Manfred Chojnicki die einstimmige Entlastung des alten Jugendvorstandes vermelden. In den Jahresberichten der einzelnen Jugendmannschaften standen neben einigen sportlichen Erfolgen auch die außersportlichen Aktivitäten im Vordergrund. Ob Abschlussfahrten im In- und Ausland, Stadionbesuche, Weihnachtsfeiern und vieles andere mehr, der TuS Westfalia bewies auch in diesem Bereich, dass er seine soziale Funktion gerne wahrnimmt. Mit einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft konnte der neue erste Mann der Jugend die Versammlung dann nach gut 65 Minuten schließen: „Das neue Vorstandsteam freut sich auf seine zahlreichen Aufgaben und wird schnell mit seiner engagierten Arbeit beginnen.“

zurück