| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Den vierten Sieg im Visier

B-Junioren treten bei der SpVg Beckum an (Sonntag, 11 Uhr)

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nach dem starken Saisonstart mit neun Punkten aus drei Spielen steht für die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar am Sonntag bei der SpVg Beckum die nächste Herausforderung an.

Beckum kam bisher noch nicht richtig in Tritt und holte bisher lediglich einen Zähler. Mit einem Sieg können die Grün-Weißen den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf elf Zähler ausbauen und sich als positiven Nebeneffekt vorerst im oberen Tabellendrittel festsetzen. „Obwohl Beckum erst einen Zähler hat, dürfen wir das Team keinesfalls unterschätzen. Beckum verfügt über gute Offensivkräfte, die müssen wir unter Kontrolle bekommen. Beckums Probleme liegen eher in der Defensive. Wir werden den Gegner also mutig bespielen, um sie in Schwierigkeiten zu bringen und am besten drei Punkte mit nach Wethmar zu nehmen“, gibt TuS-Coach Daniel Nowak die Marschroute für Sonntag vor.

Fehlen werden am Sonntag Marvin Jankowiak und Julien Hagen (privat verhindert), Conner Schönfelder (Klassenfahrt) sowie Lennart Belz (verletzt). Am vergangenen Sonntag konnte der TuS-Nachwuchs den SVE Jerxen-Orbke II mit einem erneuten Kraftakt mit 3:2 bezwingen. Dabei ging Wethmar zuerst durch einen Treffer von Ben Kautz in Führung. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand konnte Oskar Koert den Spielstand wieder egalisieren, ehe es an Julian Papior war, die Westfalia in Glück zu schießen. „Wir haben vergangenen Sonntag eine sehr starke Leistung gezeigt. Wir hatten tolle Kombinationen und haben auch stark gegen den Ball agiert. Zudem ist es unglaublich, wie die Jungs Woche für Woche immer wieder die Rückschläge wegstecken“, fand Nowak lobende Worte für die Jungs.

Nach drei starken Trainingswochen in Folge, gab es in dieser Woche auch mal eine Einheit, bei der es für die Jungs vom Cappenberger See nicht so gut lief. So schlichen sich in dieser Einheit Nachlässigkeiten und mangelnde Bewegung ein. Für Nowak aber kein Drama: „Es ist auch mal ganz gut, wenn es im Training nicht so gut läuft. Das betrifft ja auch nicht alle Jungs. Das wird trotzdem angesprochen und dann merken die Jungs als Mannschaft auch, dass wir immer zu 100 % arbeiten und Konzentration zeigen müssen.“

zurück