| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

D-Junioren schielen auf Platz 1

Westfalia Wethmar gewinnt in Rhynern mit 2:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am Samstag fand in Rhynern das D-Jugend-Kreisliga-Topspiel des Spieltags statt. Die heimsche Westfalia traf auf den Zweitplatzierten aus Wethmar. Für Rhynern ging es um den Anschluss zu Platz drei, Wethmar wollte zweiten Rang unbedingt festigen, um die Chancen auf den Bezirksliga Aufstieg zu wahren, nachdem der TuS das Hinspiel aufgrund eigener Unzulänglichkeiten im Abschluss verloren hatte. Diesmal hatte der TuS das bessere Ende für sich und siegte mit 2:1.

Von Beginn an entwickelte sich ein Duell auf sehr hohem Niveau mit viel Tempo. Werhmar trat druckvoll und dominierend auf, Rhynern versuchte es mit schnellem Passspiel, um dann über die Außen gefährlich zu kommen. Spielerisch einfach und erarbeitete sich der Gast einige kleine Möglichkeiten, während Rhynern noch nicht wirklich gefährlich wurde.

Dobra und Vollmer vergaben gute Chancen, ehe Rhynern plötzlich in der 24. Minute zum glücklichen 1:0 einschoss, nachdem die Wethmarer Abwehr keinen Zugriff bekommen hatte. Doch dies steckte man sehr gut weg. Kurz vor der Pause verpasste der TuS nach einem Eckball zunächst noch den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit agierten die Grün-Weißen dann weiterhin dominant, was sich besonders in den Zweikämpfen zeigte, wo Rhynern mit der körperlichen Präsenz des Gegners extreme Probleme hatte.

Die Gastgeber bekam in der 41. Minute einen Eckball zugesprochen, der allerdings so schlecht ausgeführt wurde, dass Claus den Ball mit der Brust annahm und bis zum anderen Strafraum marschierte, um zum 1:1 abzuschließen. Der Ausgleich traf Rhynern schwer, das immer mehr auf lange Bälle setzte und das Passspiel komplett vernachlässigte. Im Rahmen eines offenen Schlagabtaischs setzte Wethmar acht Minuten vor Schluss schließlich den entscheidenden Angriff: Conredel schickte Hocevar auf der Außenbahn auf die Reise. Dieser konnte sich clever durchsetzen und brachte eine Flanke auf Vollmer, der aus kürzester Distanz einnickte.

Danach wogte die Partie weiterhin hin und her, beide Teams vergaben noch weitere Chancen. Am Ende blieb es aber beim wichtigen 2:1 für Wethmar. Dem Schiedsrichter hatte das Spiel im Übrigen wohl so gut gefallen, dass er  acht Minuten nachspielen ließ. Wethmar hat es nun mit TuRa Bergkamen und Kaiserau mit noch zwei vermeintlich einfachen Aufgaben zu tun, bevor es am vorletzten Spieltag zum Showdown in Holzwickede und am letzten Spieltag zum Top-Duell mit der Hammer SpVg II kommen wird. Es bleibt also sehr spannend im Kampf um den ersten Tabellenplatz.

zurück