| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Chance auf die Wintermeisterschaft

B-Junioren gastieren beim Holzwickeder SC zum nächsten Top-Spiel

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Am dritten Adventssonntag wartet das nächste Top-Spiel auf die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar, denn dann geht es für die Mannschaft von Trainer Daniel Nowak im letzten Spiel der Hinrunden beim Tabellendritten Holzwickeder SC gegen den nächsten direkten Konkurrenten um die Meisterschaft in der Kreisliga A.

Mit einem Sieg würde sich die Westfalia zudem die vorläufige Wintermeisterschaft sichern, da Spitzenreiter SuS Kaiserau, aufgrund seines Spiels im Westfalenpokal, erst eine Woche vor Rückrundenstart beim VfL Mark gastiert.

Mit dem Holzwickeder SC erwartet die Jungs vom Cappenberger See der nächste hochkarätige Gegner. Der HSC kommt mit ordentlich Rückenwind aus den vergangenen Spielen, konnte die vergangenen sechs Spiele – darunter in der letzten Woche mit 3:1 bei Westfalia Rhynern II – allesamt für sich entscheiden und verlor davor lediglich gegen den SuS Kaiserau und den VfL Mark. Die Grün-Weißen hingegen sind in der Kreisliga A noch ungeschlagen und mussten sich lediglich in Rhynern und Mark mit einem Remis zufriedengeben.

„Holzwickede hat nach dem Spiel zweiten Saisonspiel einen Trainerwechsel vollzogen, ist seitdem wieder sehr gut in die Spur gekommen und hat nicht ohne Grund sechs Spiele in Serie gewonnen. Deswegen stehen sie auch zu Recht dort oben. Außerdem ist es immer schwierig, in Holzwickede zu bestehen“, zeigt Nowak dem Gegner gegenüber Respekt, fügt aber auch im nächsten Atemzug an: „Wir fahren selbstverständlich nicht nach Holzwickede, um dort die Punkte abzuliefern. Wir wissen, dass es schwierig wird, aber wir wollen am liebsten alle drei Punkte wieder mitnehmen, um dann als Tabellenführer Weihnachten feiern zu können.“

Die bisherige Trainingswoche gibt dem Wethmarer Linienchef Anlass zu dieser Aussage, attestiert er seinen Jungs doch eine gute Leistung im Verlauf der Woche. Diesen Optimismus pflegt er auch in der Annahme, dass diese – in Sachen Leistungsbereitschaft, Intensität und Spielfreude – auch in den noch folgenden Einheiten am Freitag und Samstag keinen Grund zur Sorge geben. „Die Jungs trainieren die letzten Wochen wirklich hervorragend. Wir haben zudem eine sehr gute Trainingsbeteiligung, das kann sich jeder Trainer nur wünschen“, so Nowak.

Am vergangenen Sonntag gelang dem TuS ein 6:0-Pflichtsieg gegen das Kellerkind Kamener SC. Dabei rotierte Nowak kräftig durch, wechselte in der Startelf im Vergleich zum Mark-Spiel auf sieben Positionen. Die beste Leistung glückte den Grün-Weißen dabei zwar nicht, was der TWW-Coach aber nicht überbewerten wollte: „Die vielen Wechsel haben mit Sicherheit ihren Teil dazu beigetragen, dass es nicht so rund lief. Wichtig war mir aber, dass auch die Jungs, die in den Pflichtspielen eher weniger Spielanteile hatten, eben diese bekamen und sich präsentieren konnten.“

Für das Highlight des Sonntags sorgte Niklas Tittelbach, der seinen ersten Treffer mit einem fulminanten Dropkick aus 35 Metern erzielen konnte. „Der Treffer war absolut herausragend, den machen nicht viele so. Aber auch sein dritter Treffer war richtig klasse. Bei beiden Treffern hat alles gepasst: Erster Kontakt, Stellung zum Ball und die Schusstechnik – und das jeweils mit dem schwächeren linken Fuß“, fand Nowak lobende Worte.

Bei der Kaderauswahl hat Nowak am Sonntag die Qual der Wahl. So stehen, bis auf den Langzeit-Verletzten Jan Richter, voraussichtlich alle 21 Jungs zur Verfügung.

zurück