| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

C-Junioren setzen Aufwärtstrend fort

Schönfelder-Team hat Spitzenreiter Weitmar beim 2:2 am Rande einer Niederlage

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die C1-Junioren des TuS Westfalia Wethmar setzten ihren Aufwärtstrend auch gegen den Spitzenreiter fort und holten gegen den SC Weitmar ein 2:2 (0:0).

Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe und sicher nichts für schwache Nerven. "Für den neutralen Zuschauer war das ein tolles Spiel, für alle anderen - insbesondere für die verantwortlichen Personen an der Seitenlinie - wahrscheinlich eher nicht" mutmaßte Mannschaftsbetreuer Heiko Kautz zwinkernd.

Das Spiel ging dann auch munter hin und her. Jedes Team hatte seine Chancen. Dennoch endete die erste Halbzeit wieder mal 0:0. In der 38. Minute klingelte es dann aber doch - flach unten links - leider im Kasten von Wethmar, als ein Schuss des gegnerischen Stürmers aus 18 Metern nicht rechtzeitig geblockt werden konnte. "Ich habe den Jungs schon in der Kabine gesagt, dass uns ein oder zwei Gegentreffer nicht umhauen sollten. Das Spiel dauert 70 Minuten und unsere Offensivabteilung ist immer für ein paar Tore gut. Das haben wir in den letzen Spielen ja gesehen." so Trainer Thomas Schönfelder.

Schönfelder ließ den stärksten Spieler und Spielmacher des SC Weitmar 45 jetzt in Manndeckung nehmen und das stellte sich als feiner Schachzug heraus. "David Stalev hat das super gemacht. Er hat den Spieler größtenteils aus dem Spiel genommen. " freute sich Schönfelder. Dem Gegner gelang jetzt lange Zeit nichts mehr.

Ganz anders Wethmar: Die Grün-Weißen erarbeiteten sich immer wieder eine Chance nach der anderen. Nur das Tor wollte nicht gelingen. Bis zur 57. Minute. Über Ben Kautz und Nico Beile landete der Ball bei Mika Hensler im Halbfeld. Mit einem tollen Solo über 40 Meter ließ er gleich drei, vier Gegenspieler "alt" aussehen und schloss mit einem sehenswerten Lupfer aus ca. 11 Metern über den gegnerischen Keeper zum 1:1 ab.

Und für die Mannschaft und Fans von TWW kam es nur ein paar Minuten später noch besser. Wieder war Mika Hensler beteiligt. Diesmal legte er den Ball seinem Mitspieler Julian Papior im Sechzehner halb rechts auf und Papior netzte mit einem strammen Schuss zum 2:1 für Wethmar ein (59. Minute). Das Spiel schien gedreht. Lange sah es dann auch so aus, als könnte Wethmar den Sieg davontragen. Selbst die Möglichkeit um auf 3:1 zu erhöhen war da. "Wenn wir da den Sack zumachen, wäre am Ende nichts mehr angebrannt", war sich Mannschaftsbetreuer Kautz sicher.

Leider konnte der SC Weitmar 45 allerdings drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit doch noch ausgleichen. Über die linke Abwehrseite der Grün-Weißen setzte sich der Gegner einmal durch, legte quer und fand am zweiten Pfosten einen Mitspieler. Keine Chance für Wethmars Torhüter Pascal Hentschke.

"Wir sind auf jeden Fall zufrieden. Natürlich ist es schade, so kurz vor Schluss den Ausgleich zu fangen, aber wie unsere Jungs gespielt und gekämpft haben, war toll. Wir hatten den Spitzenreiter lange Zeit am Rande einer Niederlage. Wir haben einen Rückstand gedreht. Wir haben nicht aufgesteckt und immer an uns geglaubt. Wir sind seit drei Pflichtspielen ungeschlagen. Was will man zum jetzigen Zeitpunkt mehr?", findet Schönfelder abschließende und vor allem positive Worte.

zurück