| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Befreiungsschlag im Abstiegskampf

U23 bezwingt den Königsborner SV mit 5:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Kreisliga A2 Unna/Hamm: Mit einem deutlichen 5:2 (1:1)-Erfolg gegen Mitkonkurrent Königsborner SV machte die U23 des TuS Westfalia Wethmar einen großen Schritt Richtung Ligaverbleib.

„Ein verdienter und brutal wichtiger Sieg für uns“, sagte nach Spielende ein glücklicher Co-Trainer Benjamin Fasse (Foto), der seinen Schützlingen eine gute und couragierte Leistung bescheinigte. Dabei machten sich die Platzherren bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen im April das Leben in Durchgang eins noch unnötig schwer, weil nur Torjäger Sören Dvorak in Minute 21 eine der vielen Möglichkeiten nutzte. So stand es zur Pause 1:1, weil Chikwuo Francis Dinyelu den KSV ebenfalls einmal jubeln ließ.

Nach dem Seitenwechsel machte die Königsborner Abwehr passend zur Eröffnung des angrenzenden Freibades an diesem Wochenende noch einige Mal mehr den Freischwimmer - und Wethmar schlug daraus endlich auch mehr Kapital.

Nur 60 Sekunden nach Wiederbeginn stellte Dennis Anderson die Weichen erneut auf Sieg, ehe Christian Wantoch von Rekowski schnell nachlegen konnte (51.). Damit war der größte Widerstand der Gäste bereits gebrochen. Endgültig alles klar war dann jedoch nach 76 Minute, als Joker Niklas Rogge das Resultat auf 4:1 stellte.

Zwar gelang Damian Kita für den KSV mit dem Treffer zum 4:2 noch einmal etwas Ergebniskosmetik (82.), aber tief in der Nachspielzeit war Flemming Orlowski auch für die Grün-Weißen noch einmal erfolgreich.

"Heute dürfen wir uns natürlich über den Dreier freuen. Aber wir sind mit diesem Sieg noch keineswegs durch. Ab nächster Woche gilt es im Training weiterhin konzentriert zu arbeiten und in den verbleibenden drei Spielen punktemäßig nachzulegen", sagte Fasse abschließend.

Wethmar U23: N. Dvorak; Osterholz (65. Kuruts), Bremer, Langenkämper, S. Dvorak (71. Rogge), Anderson, Wantoch von Rekowski, Ciernioch, Selbstaedt, Cillien, R. Coerdt (79. Orlowski).

Tore: 1:0 S. Dvorak (21.). 1:1 Dinyelu (35.), 2:1 Anderson (46.), 3:1 Wantoch von Rekowski (51.), 4:1 Rogge (76.), 5:2 Kita (82.), 5:2 Orlowski (93.). 

zurück