| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

B-Junioren wollen positiven Trend gegen Massen/Königsborn fortsetzen

C1-Jugend reist zum Auswärtsspiel beim VfB Waltrop II

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die B-Junioren des TuS Westfalia Wethmar empfangen am Sonntag die JSG Massen/Königsborn auf der Sportanlage am Cappenberger See. Dann geht es für die Westfalia darum, den dritten Dreier in Serie einzufahren.

Unter der Woche gelang der Mannschaft im Kreispokal ein glanzloser 6:0-Sieg beim C-Ligisten VfK Nordbögge. „Wir werden uns im Vergleich zu Mittwoch deutlich steigern müssen, um am Sonntag zu bestehen. Aber wie ich es bereits einmal sagte, bin ich mir ganz sicher, dass wir am Sonntag wieder ganz anders auftreten werden. Da genießen die Jungs unser vollstes Vertrauen“, sagt Nowak und fügt mit Blick auf den kommenden Gegner folgendes hinzu: „Obwohl wir uns in der letzten Saison gegen Massen nicht mit Ruhm bekleckert haben, werden wir gegen am Sonntag als klarer Favorit ins Spiel gehen. Wir werden individuell deutlich besser besetzt sein, werden auch im technischen und taktischen Bereich die Nase vorn haben. Das gilt es am Ende zu bestätigen, dann werden wir die drei Punkte auch einfahren.“

Beim 8:2-Erfolg am vergangenen Wochenende in Lohauserholz zeigte der TuS eine gute Leistung und knüpfte dabei an die Vorstellungen aus der Vorbereitung an. Wethmar zeigte sich dabei sehr spielfreudig und ließ zahlreiche Großchancen liegen. „Unser Offensivspiel war am Sonntag sehr variabel, wir haben uns sehr gut bewegt und immer wieder die freien Räume gefunden. Defensiv haben wir das auch zumeist ordentlich erledigt, auch wenn wir bei den Gegentoren nicht allzu gut ausgesehen haben“, so Nowak.

Die durch das Pokalspiel verkürzte Trainingswoche stellte den Linienchef bisher zudem ziemlich zufrieden und er ist überzeugt davon, dass es auch nach dem Abschlusstraining am heutigen Abend der Fall sein wird: „Wir hatten am Montag eine sehr gute Intensität in der Einheit und haben das richtig gut gemacht. Die Jungs zeigen, dass sie voll dabei sind und etwas lernen wollen.“

Personell stehen Nowak am Sonntag 18 Mann zur Verfügung, die auch den Kader für das Spiel bilden werden. Fehlen werden auf Trainerseite Co-Trainer Thorsten Jäger (privat verhindert), sowie auf Spielerseite Luca Grimm (gesperrt), Jason Jäger (privat verhindert) und Niklas Bohle (krank). Außerdem stehen die Langzeit-Verletzten Mattis Kühlkamp und Jan Richter nicht zur Verfügung.

Für die C1-Junioren steht, nach einem spielfreien letzten Wochenende, am Samstag das nächste Auswärtsspiel der Saison beim VfB Waltrop II an. Nach der Auftaktniederlage beim Hombrucher SV III geht es für die Westfalia darum, den ersten Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt zu erzielen.

Im Kreispokal gelang Wethmar am vergangenen Dienstag ein ungefährdeter 5:2-Erfolg beim C-Ligisten VfK Weddinghofen. „Das wird, wie jedes andere Spiel in unserer Liga auch, keine leichte Aufgabe für uns werden. Waltrop hat eine gute Mannschaft beisammen und hat letzte Saison als U13 ebenfalls in der Bezirksliga gespielt. Wir müssen uns aber vor Waltrop nicht verstecken. Wenn wir unsere Stärken einbringen, müssen wir am Ende nicht mit leeren Händen dastehen“, sagt Co-Trainer Daniel Nowak.

Bei der knappen 2:3-Niederlage beim Hombrucher SV III zeigte Wethmar eine ordentliche Leistung, kam nach 0:2-Rückstand auf ein 2:2 heran, konnte sich nach einem weiteren Gegentreffer aber leider nicht mit einem Punktgewinn belohnen. Gerade im Defensivverhalten zeigte sich die Westfalia, im Vergleich zu den letzten Auftritten in der Vorbereitung, stark verbessert. Auch konnte sich die Mannschaft einige gute Torchancen erzielen. „Nach den beiden Gegentoren sind wir weiter selbstbewusst aufgetreten und richtig gut zurückgekommen. Leider konnten wir uns für unsere damalige Leistung nicht belohnen. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Dieser Auftritt stimmt mich aber positiv für die nächsten Spiele, so auch für das gegen Waltrop“, so Nowak.

 

zurück