| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Ausgleichs-Schock im letzten Moment

U23 muss sich beim SV SW Frömern mit einem 2:2 begnügen 

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nur wenige Sekunden haben der U23 des TuS Westfalia Wethmar gefehlt, um beim Auswärtsspiel bei SV SW Frömern einen wichtigen Auswärtssieg zu feiern, doch kurz vor Schluss trafen die Gastgeber zum 2:2- Endstand.

"Wir haben ein solides Spiel gezeigt", analysierte Trainer Benjamin Fasse nach der ersten Enttäuschung nüchtern, nachdem eine recht langweilige erste Hälfte ohne große Höhepunkte zu Ende gegangen war. "Vor der Pause ist nicht wirklich viel Sehenswertes passiert", sagte Fasse.

Nach dem Wechsel wartete der TuS dann weiterhin geduldig auf seine Chance, der Coach stellte taktisch etwas um und wurde in Form eines Standards belohnt: Nach einer Ecke köpfte Marcel Ciernioch zunächst das 1:0, bevor Kevin Coerdt nach einem Frömerner Aufbaufehller auf und davon lief und das 2:0 nachlegte.

Danach entwickelte der SVF deutlich mehr Druck, warf mehr und mehr nach vorne und scheiterte zunächst per Handelfmeter an Keeper Niklas Dvorak, der fünf Minuten später den Anschluss aber nicht mehr verhindern konnte. Im weiteren Verlauf verpasste die Westfalia, den entscheidenden Stoß zu setzen. "Wir müssen einge Situationen einfach besser ausspielen", klagte Fasse, dessen Team allerdings auch etwas Pech im Abschluss hatte.

So musste Wethmar zittern und wurde mit der letzten Situation aus den Siegträumen gerissent. "Ärgerlich, weil wir meiner Meinung nach die bessere Mannschaft waren!", sagte Fasse, der allerdings auch versöhnliche Worte fand. "Unter dem Strich bin ich mit dem Punkt aber zufrieden. Vor allem hat mich auch die starke Leistung der drei A-Junioren Steven Potthoff, Laurin Stauch und Tim Weiß gefreut!"

Tore: 0:1 (52.) M. Ciernioch, 0:2 (60.) K. Coerdt, 1:2 (72.), 2:2 (90.).

zurück