| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Aufopferungsvoller Kampf um den Pokalsieg

C-Junioren unterliegen im Finale der Hammer SpVg mit 0:2

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die C1-Junioren des TuS Westfalia Wethmar haben die Sensation knapp verpasst: Im Endspiel um den Kreispokal unterlagen die Grün-Weißen nach aufopferungsvollem Kampf mit 0:2 (0:1) gegen den hohen Favoriten Hammer SpVg.

Trainer Thomas Schönfelder schüttelte die Enttäuschung nach Spielschluss schnell wieder ab und lobte sein unterlegenes Team in höchsten Tönen. „Ich möchte den Jungs ein Riesenkompliment machen. Sie haben alles gegeben und den Gegner über weite Strecken ziemlich ärgern können!“

Tatsächlich hielt der Bezirksligist gegen den aktuellen Tabellenelften der Westfalenliga von Beginn an gut mit, verteidigte konzentriert und erlaubte der SpVg keine großen Gelegenheiten – mit einer Ausnahme: nach acht Minuten segelte eine Flanke quer durch den Fünfmeterraum, am langen Pfosten lauerte der überragende Hammer Spielgestalter Gümüstas, der nur noch einschieben musste.

Wethmar wirkte zunächst etwas geschockt und schaffte es nicht, eigene offensive Akzente zu setzen. Zu viele Ballverluste gegen den robusten Gegner und technische Fehler ließen die Westfalia nicht gefährlich werden. Dennoch blieb der Bezirksligist defensiv stabil und ging mit einem knappen 0:1 in die Pause.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff ereignete sich im Wethmarer Strafraum dann die entscheidende Schlüsselszene: Kapitän Hagen grätschte in eine Flanke und bekam den Ball unabsichtlich an die Hand, den Elfmeter verwandelte Hamm sicher zum 2:0. Aber noch immer war der Willen der TuS-Kicker nicht gebrochen, ganz im Gegenteil, denn mit zunehmender Spieldauer fassten die Grün-Weißen deutlich mehr Mut. Folglich hatte die Westfalia ab der 55. Minute ihre beste Phase und daraus resultierend auch die Chance zum Anschluss, doch Kautz und Papior verpassten aus bester Position jeweils den Einschuss.

„Wenn wir das 1:2 schießen, wird es sicherlich noch einmal interessant“, mutmaßte Schönfelder, der sich allerdings am Ende mit der Niederlage abfinden musste, da Hamm in der Schlussphase die Partie konzentriert nach Hause brachte.

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (41./Handelfmeter).

zurück