| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Auf Platz drei in der Eliteliga

E1-Junioren spielen starke Hinrunde

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die E1 Junioren des TuS Westfalia Wethmar überwintern nach einem starken Halbjahr in der Elitaliga des Kreises Unna/Hamm auf Rang drei. Unter dem jungen Trainerduo Lennard Hirsch und Marvin Makus, die im Sommer die Verantwortung übernommen haben, hat sich das Team sehr gut entwickelt.

„Unsere Mannschaft hat den Sommer durchtrainiert, ist dadurch immer mehr zusammengewachsen und das spiegelt sich auf dem Platz wider“ so Hirsch. „Bei einer Beteiligung von im Schnitt 14 Spielern macht das Training einfach Spaß, alle ziehen mit und motivieren sich gegenseitig, der Zusammenhalt im Team ist unglaublich“, sagt Makus.

Zu Beginn der Saison gab es direkt die beiden Spiele gegen die stärksten Mannschaften der Liga. Gegen Rhynern verlor Wethmar nach einem schlechten Start verdient mit 2:6. Eine Woche später kam dann die Hammer SpVg nach Wethmar. Nach einer erneuten verschlafenen Anfangsphase steigerte sich die Mannschaft in Abschnitt zwei, dennoch stand am Ende eine 1:6-Niederlage.

Am dritten Spieltag folgte das Match gegen Bockum-Hövel. Ein konzentrierter Beginn und die Umsetzung der Ansagen führten zu einem starken Spiel. So sammelte man die ersten drei Punkte in der Eliteliga. Nach dem ersten Sieg legte die E1-Junioren direkt im Anschluss bei der SG Massen Erfolg Nummer zwei nach. Zwar lagen die Grün-Weißen zur Pause noch mit 2:3 hinten, durften nach einer deutlichen Leistungssteigerung in Abschnitt zwei aber jubeln.

Das komplette Potenzial des Kaders zeigte sich im Spiel gegen SuS Kaiserau, das nach einem starken Auftritt deutlich an die Westfalia ging. Zum Abschluss der Hinrunde ging es nach Lohauserholz. "Das Spiel entwickelte sich zu einem Drama und das entscheidende Tor für uns fiel erst kurz vor Ende", erinnert sich Makus.

„Nach der Hinrunde wussten wir genau, woran wir arbeiten mussten. Die ersten Minuten des Spiels galt es  konzentrierter zu sein und unser spielerisches Potenzial über die gesamte Zeit auf den Platz zu bringen", analysiert das Trainerduo. "Dennoch können wir mit einer Punkteausbeute von zwölf auf eine sehr positive und starke Hinrunde zurückblicken“, so die Trainer weiter.

Auch im Pokal hat sich der Nachwuchs vom Cappenberger See bislang super verkauft, nach Siegen über Uentrop, Bergkamen und Holzwickede steht das Team im Halbfinale,  trifft im neuen Jahr auf die Hammer SpVg.

Die Rückrunde verlief ähnlich wie die Hinrunde. Gegen die beiden Spitzenteam aus Hamm, die HSV und Rhynern, hatte Wethmar nichts zu bestellen, verlor jeweils mit 1:7. Das zweite Aufeinandertreffen mit der SG Bockum-Hövel entwickelte sich zu einem echten Krimi - mit einem Happy End für die Gastgeber. Denn durch den 3:2-Sieg hatte Wethmar Rang drei bereits fast sicher.

Das Rückrundenspiel gegen Massen verlief dagegen alles andere als positiv für die Schützlinge der noch jungen Trainer. Nach der bislang schlechtesten Saisonleistung setzte es eine 1:3-Klatsche. Nach der Absage des Spiels gegen Kaiserau aufgrund der Wetterlage, ging es im letzten Spiel gegen Lohauserholz darum, nochmal zu zeigen, wie sich die Mannschaft in den vergangenen Monaten entwickelt hat.

Von der ersten Minute an dominierten die Grün-Weißen das Geschehen und triumphierten letztlich deutlich mit 4:1. „Wir können mit dem Verlauf der Eliteliga vollkommen zufrieden sein, der dritte Platz entspricht der Leistungsstärke der Mannschaft", sagt Makus.

„Wir haben eine Saison gespielt, die über den Erwartungen des Trainerteams liegt, hier kann die ganze Mannschaft stolz sein“, ergänzt Hirsch, der abschließend zusammenfast: "Insgesamt kann man von einer ständigen Leistungssteigerung der Mannschaft sprechen. Die technischen Grundlagen, das Passspiel und auch der Spielaufbau verbesserte sich immens im Laufe der Saison."

zurück