| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Auf dem Bronze-Podest

D1-Junioren holen den dritten Platz beim Turnier in Sterkrade

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Die D1 des TuS Westfalia nutzte die Meisterschaftspause während der Herbstferien für einen Abstecher ins Ruhrgebiet und nahm bei einem Turnier der SpVgg Sterkrade 06/07 teil. Am Ende landete der grün-weiße Nachwuchs auf dem dritten Platz.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber ging man verdient mit 1:0 als verdienter Sieger von der Wiese. Die anfängliche Müdigkeit musste zu Beginn noch aus den Knochen geschüttelt werden. Doch dann fand man zur eigenen Stärke und Dominanz, obwohl es spielerisch noch nicht komplett rund lief.

In der zweiten Begegnung gegen die DJK TuS Hordel passte die Einstellung überhaupt nicht. Man verlor völlig verdient 0:1. Das Duell gegen die SpVgg Sterkrade Nord war dann das Gegenteil des vorherigen Spiels. Wille, Einsatz und Leidenschaft passten; dass man letztlich nur 2:0 gewann lag, nur an der mangelhaften Chancenverwertung

In Spiel vier gegen den FC Remscheid gewann man 2:0 durch Nicht-Antritt des Gegners. Durch das bessere Torverhältnis ging man schließlich als Sieger der Gruppe D hervor. Dadurch traf man im Viertelfinale auf BW Concordia Viersen, den Zweiten der Gruppe C. Spielerisch, kämpferisch und leidenschaftlich spulte der TuS ein kleines Feuerwerk ab und gewann am Ende mit 4:0 Sieg.

Im Halbfinale wartete nun der 1.FC Bocholt: Nach einer krassen Fehlentscheidung stand es trotz klarer Abseitsposition plötzlich 0:1. Dies machte die Jungs aus Wethmar jedoch erst richtig heiß, doch die intensiven Bemühungen wurden nicht belohnt. Im Gegenteil: Einen kleinen Fehler der ansonsten bärenstarken Defensive nutze Bocholt zum 0:2.

So spielte man letztlich um Platz drei und vier. Hordel startete die Anfrage, die Entscheidung im Neunmeterschießen zu suchen, doch Wethmar wollte es fußballerisch lösen. Nach der regulären Spielzeit stand es leistungsgerecht 0:0. So kam es doch noch zum Shoot-Out und Gerres outete sich als Killer auf der Linie, der für den verdienten 3:1-Sieg sorgte.

zurück