| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

Achtungserfolg zum Trainingslager-Abschluss

Erste schlägt Westfalenligist TuS Sinsen mit 2:1

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Ein intensives Wochenende schloss die erste Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar am Sonntagnachmittag mit einem 2:1-Testspielerfolg am Cappenberger See gegen Westfalenligist TuS Sinsen ab.

"Wir haben es richtig gut gemacht. Allerdings war das heute auch ein Spiel, wie wir es in der Meisterschaft nicht häufig haben werden. Wir konnten uns hinten reinstellen und auf die Defensive konzentrieren, um dann nach Ballgewinnen schnell umzuschalten, weil Sinsen das ganze Spiel gemacht macht", schätzte Trainer Simon Erling (Foto) den Achtungserfolg realistisch ein.

Zudem konnten beide Mannschaften längst nicht in Bestbesetzung antreten und hatten jeweils ein hartes Trainingslager-Wochenende in den Beinen. Mit der viel defensiveren Grundausrichtung als noch einen Tag zuvor beim 1:3 gegen Bezirksligist Teutonia SuS Waltrop, war die Abwehr der Hausherren deutlich stabiler und weniger anfällig, ließ aus dem Spiel heraus kaum eine Möglichkeit von Sinsen zu.

"Bei vielen Spielern hat endlich mal die Einstellung gestimmt. Obwohl die Beine schwer waren, haben sich die meisten Jungs gequält, immer wieder versucht Löcher zu stopfen, den Gegner zu stören und so einen konstruktiven Spielaufbau zu unterbinden", analysierte Erling.

Das funktionierte in Durchgang eins glänzend. Sinsen kam aus dem Spiel heraus lediglich zu einem gefährlichen Distanzschuss. Auf der Gegenseite konnte Wethmar in Minute 27. die Führung bejubeln, als Goalgetter Tim Heptner nach einem gelungenen Konter frei vor dem Tor keine Mühe mehr hatte zu vollstrecken. Bis zur Pause tauchte Heptner noch zweimal frei vor dem Gehäuse auf, schaffte es jedoch nicht mehr TuS-Schlussmann Sven Jürgens zu überwinden.

Direkt mit Wiederbeginn hatten die Gäste ihre größte Möglichkeit, verpassten den Ausgleich nur knapp, als der Ball an den Außenpfosten klatschte. Anschließend hatte die Westfalia-Defensive, die von der Rückkehr von René und Pascal Harder deutlich profitierte, allerdings die Ordnung wiedergefunden, hatte nur noch nach ruhenden Bällen Probleme.

Nach einem solchen glückte Sinsen auch der einzige Treffer, den Goecke erzielte (81.). Zuvor hatte Wethmar jedoch schon auf 2:0 gestellt, als der starke Dennis Anderson einen perfekt vorgetragenen Konter gewinnbringend abschloss (63.). "Nach diesem Tor hatten wir eine richtig gute Phase, hätten durchaus noch einen oder zwei Treffer nach legen können", sagte Erling zufrieden.

Nach dem Abschluss des Trainingslagers hofft der Coach nun, dass einige der vielen verletzten und angeschlagenen Spieler schnell auf den Platz zurückkehren. "Gestartet sind wir vor zwei Wochen mit 28 Mann, derzeit ist vielleicht gerade die Hälfte beschwerdefrei oder ohne Trainingsrückstand, es bleibt bis zum Saisonstart also weiterhin extrem viel Arbeit", so Erling.

Erstmals ernst wird es für die Grün-Weißen allerdings nicht erst Mitte August, sondern bereits am kommenden Mittwoch, wenn ab 19.30 Uhr die erste Runde im Kreispokal bei Ligarivale FC Overberge ansteht. Gegen den FCO hatte Wethmar auch die letzte Saison abgeschlossen - und war dabei auf dem Kunstrasen an der Hansastraße nach einer schnellen 2:0-Führung noch mit 2:6 unter die Räder geraten. "Overberge hat auch eine völlig neu formierte Mannschaft, die ich noch nicht richtig einschätzen kann. Ich rechne aber in jedem Fall mit einem engen Match", so Erling abschließend.

Wethmar: Müller; Osterholz, Heptner, Holz, Hane, Anderson, Quiering, Cillien, R. Harder, P. Harder, Podszuck; Karabel, Kuruts, Lohölter, Lange.

Tore: 1:0 Heptner (27.), 2:0 Anderson (63.), 2:1 Goecke (81.).

zurück