| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

„Doppel-D-Junioren" sorgen für den nächsten positiven Paukenschlag

TuS-Jugendabteilung freut sich über einen weiteren Bezirksliga-Aufstieg

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nachdem die letzte Woche mit dem sportlichen Höhepunkt und einem möglichen Aufstieg der B-Jugend in die Landesliga am „Grünen Tisch“ endete, begann auch diese Woche wieder mit einem sportlichen Highlight für die Jugendabteilung des TuS.

Wethmars 2008er Jahrgang, zu Beginn der Saison als D2 (Foto rechts) in der Qualifizierungsrunde der B-Liga gestartet, gelang, auch unterstützt durch den Abbruch der Saison aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie, der Aufstieg in die Bezirksliga. Somit ist der Mannschaft um die beiden Trainer Senar Berisa und Haci Killinc etwas gelungen, was im Jugendfußball eher Seltenheit hat. Die Mannschaft schaffte als Jungjahrgang einen Aufstieg und kann in der kommenden Saison selbst den höherklassigen Fußball erleben.

Zwar startete das Team, das in dieser Form mit leichten Veränderungen seit der E2 (2017/2018) zusammenspielt, ambitioniert in die Saison. Doch dass man nach der Tripple-Saison 2018/2019 in der E-Jugend (Kreismeister Elite-Liga des Kreises Unna-Hamm, Kreispokalsieger und Hallenkreismeister) wieder einen solchen Erfolg feiern könnte, hatte niemand erwartet. Auch nachdem man sich als Erster der Kreisliga B-Qualifizierungsrunde nach 5 Spielen mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 38:7 für die Meisterrunde der A-Liga qualifizierte, war es das primäre Ziel der Trainer, in dieser Meisterrunde gegen die größtenteils aus Altjahrgängen bestehenden Gegner zu bestehen und Erfahrungen für die kommenden Saison zu sammeln.

Doch die ersten Spiele zeigten, dass die Mannschaft mehr schaffen kann und man fand sich in der „9-er Gruppe“ der Kreisliga A Gruppe 2 zur Winterpause nach 6 Spielen mit 18 Punkten und 37:9 Toren mit deutlichem Abstand auf den Zweitplatzierten (12 Punkte) wieder. An die guten Leistungen knüpfte das Team auch nach der Winterpause wieder an, bis die Corona-Pandemie dem Siegeszug einen Riegel vorschob. Zum Zeitpunkt des Abbruchs der Meisterschaft stand man nach 8 Spielen und 24 Punkten (44:10 Tore) mit noch deutlicherem Abstand auf den Tabellenzweiten (8 Punkte Vorsprung) weiterhin an der Spitze der Tabelle.

Aufgrund der Entscheidungen des FLVW im Zuge des Saisonabbruchs im Amateurfußball konnte der Kreis nunmehr einen Aufsteiger in die Bezirksliga für 2020/21 benennen. Hier setzte sich am Ende die „D2“ mit einem Quotienten von 3,000 vor den eigenen, von Lennard Hirsch und Niklas Dvorak trainierten D1-Junioren (Foto links/2,750) und dem VfL Mark (2,666) durch, die sich bis zu dem Abbruch ein Kopf-an-Kopf Rennen in Gruppe 1 lieferten.

Das Ergebnis in der D-Jugend, womit der TUS in der Saison 2020/21 erstmals in seiner Vereinsgeschichte alle Jugendmannschaften (D- bis A-Jugend) überkreislich spielen hat, ist aber auch wieder ein Beleg der kontinuierlichen Entwicklung des TWW in den letzten Jahren. Letztendlich setzten sich beide D-Jugend Mannschaften in ihren Gruppen durch und die Wahrscheinlichkeit war auch zum Zeitpunkt der Unterbrechung des Ligabetriebs sehr groß, dass auch unter regulären Meisterschaftsbedingungen das Endspiel um den Meister in der D-Jugend des Kreises Unna/Hamm "Wethmar 1 - Wethmar 2" geheißen hätte. Wenn auch der Aufstieg ohne den direkten Wettkampf in einer Aufstiegsrunde gelang, ist die Freude im Team, bei den Trainern und auch den Eltern doch sehr groß und man plant noch eine kleine „Aufstiegsfeier“ im Corona-erlaubten Umfang, bevor man sich nach der Sommerpause auf das Abenteuer „Bezirksliga“ vorbereitet.

"Die beiden Teams haben einen überragenden Job gemacht und sich den Erfolg gemeinsam mehr als verdient", sagt Jugendleiter Bernd Völkering, der hofft, dass der kommende Bezirksligist mit dem Duo Berisa/Kilinc eine erneut gute Rolle spielen wird. Nicht vergessen möchte er zudem das andere Erfolgs-Gespann. "Lennard wird den Verein leider verlassen, Niklas legt beruflich bedingt eine kleine Pause an der Linie ein. Wir wünschen den beiden alles Gute!", so Völkering.

zurück