| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

45 gute Minuten reichen nicht

A-Junioren verlieren in Diemelstadt mit 2:3

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nach dem Abstieg aus der Landesliga sind die A-Junioren des TuS Westfalia Wethmar auch eine Etage tiefer in der Bezirksliga nach nur vier Spieltagen schon wieder im Abstiegskampf angekommen. Das 2:3 (0:2) bei der JSG Germete-Wormeln/Warburg/Rhoden war die dritte Niederlage in Folge.

Auf dem sehr tiefen und schwierig zu bespielenden Naturrasen im hessischen Diemelstadt lieferten die Grün-Weißen einmal mehr eine zu schwache erste Halbzeit ab. "Da haben wir leider wieder viele grundlegende Dinge des Fußballs vermissen lassen. Spielerisch und läuferisch hätte deutlich mehr kommen müssen, zudem waren die Jungs in einigen Situationen zu passiv", sagte Co-Trainer Markus Wilczek verärgert.

So hätte der Aufsteiger aus dem Fußballkreis Höxter schon nach vier Minuten in Führung gehen müssen, doch ein Kopfball aus fünf Metern ging völlig frei stehend neben das Tor. Anschließend hatte zwar auch Wethmar durch Kapitän Nico Sonnen und Riaan Neutzner zwei gute Möglichkeiten, in der Folge bestimmten jedoch wieder die Gastgeber das Geschehen, die deutlich zielstrebiger und dynamischer nach vorne spielten.

Weil auch noch Fehler der Wethmarer hinzukamen, stand es zur Pause völlig verdient 2:0 für die Platzherren. Beim ersten Gegentreffer hatte die Westfalia den Ball im Aufbau in der eigenen Hälfte verloren, bei Tor Nummer zwei konnte sich die JSG fast ungestört durch den Strafraum der Gäste kombinieren.

"Erst als wir wieder mit dem Rücken zur Wand standen, haben wir in der zweiten Halbzeit endlich Gas gegeben. Da konnte man sehen, was hier eigentlich möglich gewesen wäre", sagte Wilczek. Denn nach einer Systemumstellung diktierte Wethmar das Geschehen, war endlich aggressiv in den Zweikämpfen und bekam Tempo in die Aktionen, während die JSG in der Offensive lediglich sporadisch Akzente setzen konnte.

Verdienter Lohn war der Anschlusstreffer durch Joker Norman Ast (70.). Während bei Wormeln die Beine in der Schlussphase von Minute zu Minute schwerer wurden, legte Wethmar weiter zu. Die fast logische Konsequenz war der Ausgleich elf Minuten vor dem Ende, als es berechtigerweise Elfmeter für die Grün-Weißen gab. Nachdem Arne Neuhäuser im Strafraum zu Fall gebracht worden war, scheiterte Sonnen zwar zunächst am Keeper, drückte jedoch den Abpraller ins Netz.

Die Gäste schienen jetzt das Momentum auf ihrer Seite zu haben und wollten in den letzten Minuten für die komplette Wende sorgen. Von der JSG dagegen kam weiterhin nicht viel - bis zur 86. Minute in Form einer eiskalten Dusche für Wethmar. Einen Freistoß aus halblinker Position legte Louis Vonde gefühlvoll und unhaltbar zum 3:2 ins lange Toreck. "Der Ball war überragend geschossen, so ein Tor fängst du dir nicht alle Tage", sagte Wilczek anerkennend.

Zwar bewies die Westfalia auch in der Folge noch einmal Moral, warf alles nach vorne und versuchte den neuerlichen Ausgleich zu erzwingen, der Lucky Punch gelang allerdings nicht mehr. "Natürlich ist die Niederlage nach dieser zweiten Halbzeit aus unserer Sicht ärgerlich, aber wir haben uns dieses Ergebnis ganz alleine selbst zuzuschreiben. Wer vor der Pause zum wiederholten Mal so wenig abruft, darf sich hinterher nicht beschweren", sagte Wilczek.

Vor dem Derby gegen den Tabellendritten Lüner SV am kommenden Sonntag, ist Wethmar erstmals auf den Abstiegs-Relegationsplatz abgerutscht und nun in der Pflicht eine Reaktion zu zeigen.

Wethmar: Schroeder; Adam (83. Kastner), Simsek, Schumann, Wilberg, Potthoff, Jansen, Weiß (86. Busche), Neutzner (61. Neuhäuser), Böllhoff (67. Ast), Sonnen.

Tore: 1:0 Hopp (26.), 2:0 Martins (33.), 2:1 Ast (70.), 2:2 Sonnen (79.), 3:2 Vonde (86.).

zurück