| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

3. Wethmarer "Winter-Cup" trotz Frühlingswetter

Vierer-Konkurrenz mit drei befreundeten Teams aus der Nachbarschaft

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Es ist zwar draußen nicht wirklich kalt, aber dennoch steht die 3. Auflage des Wethmarer „Winter-Cup“ in den Startlöchern: Am Dienstag eröffnet der Gastgeber um 19.30 Uhr die Vierer-Konkurrenz mit dem ersten „Halbfinale“ gegen den TuS Niederaden.

Am Mittwochabend folgt dann das Duell des BV Lünen gegen GS Cappenberg. Geschäftsführer Stephan Polplatz freut sich bereits auf die Veranstaltung. „Wir sind froh darüber, dass wir erneut drei befreundete Vereine aus der unmittelbaren Nachbarschaft gewinnen konnten“, sagt Polplatz einen Tag vor dem Start des Turniers, das am Samstag (Anstoß 17.30 Uhr) mit dem Finale seinen Höhepunkt finden soll.

Allerdings steht dieser Termin noch auf etwas wackeligen Beinen, denn falls der TuS Niederaden ins Endspiel einziehen sollte, wird die Partie am Freitag um 19.30 Uhr angepfiffen. „Der TuS hat kurz nach der Terminierung des Turniers die Ansetzung für ein Nachholspiel am kommenden Sonntag erhalten, sodass wir dem Wunsch nachgekommen sind, die zweite Partie unabhängig vom Ergebnis auf Freitag vorzuverlegen.“ In diesem Fall würde das Spiel um Platz drei dann mit Wethmarer Beteiligung am Samstagabend ausgetragen.

Für die Westfalia, die zudem am Sonntag bei ETuS DJK Schwerte ein weiteres Testspiel angesetzt hat, ist die Veranstaltung von hohem sportlichen Wert. „Wir wollen uns weiter einspielen und unsere Mannschaft Schritt für Schritt weiterentwickeln“, sagt der Sportliche Leiter Rolf Nehling, der in der Winterpause emsig am Kader der Grün-Weißen gebastelt und zahlreiche neue Spieler verpflichtet bzw. an den Cappenberger See zurückgeholt hat. „Das Ziel ist ganz klar, die Klasse zu halten – sowohl mit der 1. Mannschaft als auch mit der U23“, unterstreicht Nehling. „Die Jungs arbeiten hart und fleißig, die Trainer stehen seit zwei Wochen im ständigen Austausch, um in beiden Teams die Weichen zu stellen. Ich bin sicher, dass wir in der Rückrunde genügend Qualität haben werden, auch wenn das ganz bestimmt nicht einfach wird.“

zurück