| zum Kontakt | Seite empfehlen | Seitenfehler melden | Sitemap | zum Impressum | zum Disclaimer |
Startseite

1. Mannschaft will in Mengede nach zwei Niederlagen wieder punkten

U23 reist arg dezimiert zum SV SW Frömern

Veröffentlicht von TuS Westfalia Wethmar e.V.
Startseite >>

Nach zwei Niederlagen in Serie hat die 1. Mannschaft des TuS Westfalia Wethmar wieder ein Erfolgserlebnis im Visier: Beim direkten Tabellennachbarn Mengede 08/20 soll der zehnte Saisonsieg her.

Beide Teams stehen mit 29 Punkten auf den Plätzen sieben und acht, daher erwartet Trainer Andreas Przybilla ein Spiel auf Augenhöhe. "Mengede spielt ein starke Rückrunde!", lobt der Coach. "Zuletzt gab es ein 1:0 gegen Viktoria Kirchderne." Aber auch die Westfalia will nach den beiden Rückschlägen in Sölde und Zop-Team Bövinghausen wieder aufstehen. "Die Jungs sind voll motiviert, daher gehen wir mit großer Zuversicht in die Partie."

Personell sah es allerdings schon einmal besser aus: Das Lazarett ist gefüllt mit Quiering, Schöpf, Jankort und Jashanica, hinter dem Einsatz von Podszuck und Stork steht noch ein Fragezeichen. Zweifel an einem erfolgreichen Auswärtsauftritt hat Przybilla dennoch nicht. "Wir haben einen starken und ausgeglichenen Kader, sodass wir jeden Akteur ersetzen können." Auch der Fakt, dass am Sonntag (15.15 Uhr) auf Naturrasen gekickt wird, macht dem Coach keine Sorgen. "Wir haben auch auf diesem Geläuf schon bestanden und beispielsweise in Lüdinghausen gewonnen."

Für die U23 geht es am Sonntag (15 Uhr) zum SV SW Frömern. Das Ziel des Wethmarer Talentschuppens acht Spieltage vor Schluss ist klar formuliert. "Wir möchten noch so viele Punkte wie möglich holen, um eventuell noch einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen", erklärt Benjamin Fasse. Da böte sich ein erster Dreier gegen den Tabellenzehnten förmlich an, denn die Westfalia - zwei Ränge dahinter - könnte mit dann 28 Punkten fast aufschließen.

Dabei ist der Kader leider arg dezimiert, so dass drei A-Jugend-Akteure aushelfen werden, denn Kai Schinck, Dennis Anderson, Simon Rath, Patrick Ronneburger, Niklas Pella, Robin Coerdt, Niklas Rogge, Duncan Borchardt und möglicherweise auch Moritz Albrecht können nicht aktiv eingreifen. Fasse appelliert aber an den Teamgeist seiner Elf. "Wenn wir engeagiert, konzentriert und mit dem nötigen Willen auflaufen, dann können wir auch in Frömern punkten."

zurück